Australian Silky Terrier

Silky Terrier
Australian Silky Terrier, Silky Terrier
  • Ursprungsland: Australien
  • Gre: 22.5 - 23.5 cm Widerristhöhe (Kleine Hunderasse)
  • Gewicht: 4 - 5 kg
  • Alter bis 14 Jahre
  • Verwendung heute: Begleithund
  • früher: Begleithund
  • FCI-Standard: 236
  • FCI-Gruppe: 3 - Terrier
  • FCI-Sektion: 4

Australian Silky Terrier Rassengeschichte:

Der Australian Silky Terrier wurde um 1870 von Australien nach England gebracht und dort mit einem Dandie Dinmont Terrier verpaart. Spter wurde er wieder nach Australien gebracht und dort mit einem Yorkshire-Terrier gekreutzt. Der Australian Silky Terrier wurde erst 1959 als eine eigene Hunderasse anerkannt. Dieser Terrier gilt wie alle anderen nicht als Schohundund wurde als Begleithund gezchtet.

Allgemeines über den Australian Silky Terrier:

Der Australian Silky Terrier wurde in den USA und Kanada eher bekannt als in Europa. Entstanden ist er in Australien aus Autralien und Yorkshire Terrier. Silky Terrier sind nette, aufgeweckte Hunde die ihren Besitzern gegenber liebevoll sind, Fremden aber distanziert und wachsam begegnen. Wobei das Gebell schon strend wirken kann. Das Haarkleid verfilzt leicht und erfordert tgliches Brsten und kmmen. Da dem Silky eine dichte Unterwolle fehlt, behagt ihm kaltes Klima nicht sehr. Der Silky ist sehr gut fr Allergiker geeignet, da er keine Unterwolle hat und somit nicht haart.

Wesensmerkmale der Hunderasse Australian Silky Terrier:

Der Australian Silky Terrier

  • ist fr die Wohnung geeignet
  • braucht mittlere Fellpflege
  • braucht Auslauf
  • ist ein guter Wachhund

Legende der Wesensmerkmale

Australian Silky Terrier Bücher und Medien:

Diese Rassen knnten dich auch interessieren:

  • Cavalier King Charles Spaniel Der Cavalier ist ein munterer, frhlicher und anpassungsfhiger Zeitgenosse. Zudem ist er ein sehr folgsamer Hund. Er will vor allem eines: Seinem Besitzer gefallen. Deswegen ist es auch fr Erst-Hundebesitzer nicht schwer, einen Cavalier zu erziehen. Der Cavalier liebt Menschen, kommt gut mit...

  • Deutscher Jagdterrier Der deutsche Jagdterrier wird bis zu 40 cm gro und als Rde 8,5 bis 10 kg, als Hndin 7 bis 9,5 kg schwer. Sein Haar ist dicht, glatt oder rau in schwarz, dunkelbraun oder schwarzgrau meliert mit rotgelben und scharf abgegrenzten Abzeichen. Die Ohren sind hoch angesetzt und zeigen ein leicht...

  • Appenzeller Sennenhund Der Appenzeller Sennenhund gehört zu den Bauernhunden, die vermutlich ebenso alt sind wie die Besiedlung der Schweiz. Die Hunde haben sich hier zusammen mit der einheimischen bäuerlichen Wirtschaftsform entwickelt und sind zusammen mit ihren Leuten zu dem geworden, was sie heute sind....

  • Beagle Der bekannteste Beagle ist wohl die von Charles M. Schulz erfundene Comic-Figur Snoopy, von den Peanuts. Der Beagle ist ein fröhlicher Hund, dessen wesentliche Bestimmung es ist vornehmlich Hasen zu jagen, indem er der Fährte unerschrocken und äußerst lebhaft mit...

Neue Artikel:

Osterfest tierfreundlich gestalten

Anlässlich vom vor der Türe stehende Ostern geben Tierschützer Tipps für ein tierfreundliches Osterfest um beim Feiern nicht auf den Tierschutz zu vergessen. Nach wie vor werden Kaninchen unter quälerischen Bedingungen in Käfigen 90 Tage gemästet,...

Hunde an Regentagen beschftigen

Es regnet und der Hund will spielen. Wer kennt das nicht? Regentage und nicht nur einen, sondern direkt mehrere hintereinander. Mit einem jungen Hund sind diese Tage nicht einfach zu bewältigen, denn dieser will spielen und sich bewegen. Zu diesem bekannten Problem gibt es...

Lesetipp:
VUW: Babyklappe fr Tiere geplant

Die Veterinärmedizinischen Universität Wien (VUW) will ab Herbst 2006 eine "Babyklappe" realisieren. Unerwünschte Hunde und Katzen sollen nicht mehr ausgesetzt, sondern dort abgegeben werden. Hund, Katze, Meerschweinchen, Wellensittich und Co - Besitzer, die sich von ihren...

Zahngesundheit bei Hunden ist wichtig

So wie bei uns Menschen ist die regelmäßige Zahnpflege auch bei Hunden wichtig. Vernachlässigen Hundehalter die Zahnhygiene ihrer Vierbeiner, kann dies zu Problemen führen - Besuche beim Tierarzt sind die Folge. Für die medizinisch sinnvolle Entfernung von...