Catahoula Leopard Dog

Catahoula Hog Dog, Catahoula Cur
Catahoula Leopard Dog, Catahoula Hog Dog, Catahoula Cur
  • Ursprungsland: USA
  • Größe: 51 - 66 cm Widerristhöhe
  • Gewicht: 18 - 23 kg
  • Alter 12 - 13 Jahre
  • Fell: merle, schwarz/loh
  • Verwendung heute: Hütte- und Begleithund
  • früher: Hirschjagd, Hüttehund

Catahoula Leopard Dog Rassengeschichte:

Der Louisiana Catahoula Leopard Dog ist ein Gebrauchshund, der vermutlich auf die Kreuzung von Hunden der Indianer (Native americans) und den mitgebrachten Hunden französischer Einwanderer zurückgeht. Noch heute gibt es in Frankreich ganz ähnlich aussehende Hunde, den Beauceron oder den Berger de Beauce. Die Rasse ist benannt nach dem Lake-Distrikt Louisianas, einem Sumpf- und Seengebiet. Catahoula ist ein Wort aus der indianischen Urbevölkerung und bedeutet so viel wie „blaues oder klares Wasser“. Der Beginn der offiziellen Rasse liegt etwa im Jahre 1951, als man begann, diesen Hundetyp zu registrieren. Seit 1979 ist der Catahoula Leopard Dog „Staatshund“ von Louisiana.

Allgemeines über den Catahoula Leopard Dog:

Der Louisiana Catahoula Leopard Dog wurde ursprünglich für die Jagd auf Wildschweine (Wild boar hogs) und Waschbären gezüchtet, als auch zum Treiben der Rinderherden (Cowherding). Der Catahoula ist vielseitig einsetzbar und sehr intelligent, was dazu geführt hat, dass er heutzutage neben der Jagd und Treibarbeit auch in anderen Bereichen genutzt wird. Auf Grund seines extrem gut ausgeprägten Geruchsinns eignet er sich hervorragend als Fährten-, Trümmer- und Wasserleichenspürhund. Der Catahoula kann aber auch in anderen Bereichen seine Zähigkeit, Ausdauer, Wendigkeit und Schnelligkeit beweisen, wie z.b. beim Agility oder als Schutz- und Wachhund. Ihn zeichnet Wasserfreundlichkeit, Selbstsicherheit, Intelligenz, Eigenständigkeit und sehr hohe Lernfähigkeit aus. Bei der Jagd wird er sich zwar weit vom Jäger entfernen, kommt aber immer wieder von alleine zu ihm zurück, um anzuzeigen, dass er noch da ist. Hat er ein Wildschwein aufgespürt, so zeigt er dies durch anhaltendes Verbellen an und lässt das Wild nicht entkommen. Dabei steht er dem Wild gegenüber und zwingt es sich ihm zuzuwenden. Ein Catahoula eignet sich nicht zum Apportieren, da er das Wild verbellt und sich gegebenenfalls auch in ihm verbeißt (er stellt und bellt und hält). Er ist äußerst robust und schmerzunempfindlich und kälteste Winter machen ihm nichts aus; er geht mit Vorliebe in jedes Gewässer.
Mittelgroßer, kompakt gebauter Hund. Rüden werden bis 66 cm hoch und können bis 44 kg wiegen, Hündinnen werden bis 61 cm hoch und wiegen bis 25 kg. Er hat kurzes, eng anliegendes Fell. Es kommen alle Farbschläge vor: rote und blaue Leoparden (red and blue lep), was auch in der Fachsprache als red und blue merle bezeichnet wird, als auch die sogenannten solids (einfarbigen). Diese wiederum kommen in rot und schwarz als auch unter anderem mit weißer Brust und Pfoten vor. Der Patchwork zeichnet sich durch großflächige, meist mit schwarz, grau und weiß gezeichneten Flecken aus. Der Catahoula kann sowohl blaue als auch grüne und braune oder bernsteinfarbene Augen haben. Manchmal ist ein Auge blau-grün und das Andere bernstein-blau, dann spricht man vom „cracked“ oder „marbled“ eye (marmoriert).

Wesensmerkmale der Hunderasse Catahoula Leopard Dog:

Der Catahoula Leopard Dog

Legende der Wesensmerkmale

Catahoula Leopard Dog Bücher und Medien:

Diese Rassen könnten dich auch interessieren:

  • Japanischer Terrier Der Japan Chin, ein Hund vom Typ Terrier, wird bis zu 33,5 cm groß und 6 kg schwer, dreifarbig mit Kopf schwarz, lohfarben und weiß, weiß mit schwarzen Flecken. Das Haar ist kurz, glatt, dicht und glänzend. Die Ohren sind hoch angesetzt, mäßig klein, dünn, V-förmig, hängend und nach vorne...

  • Deutscher Wolfsspitz Der Wolfsspitz und alle anderen Deutschen Spitze werden in ihrem Ursprungsland immer seltener. In Deutschland sind die verschiedenen Farbschläge des Wolfsspitzes mit bestimmten Regionen verbunden; der graue Schlag war beispielsweise am Rhein und in der Gegend von Stuttgart verbreitet. Die Rasse...

  • Billy Außerhalb Frankreichs ist der Billy kaum anzutreffen. Er besitzt einen stabilen Knochenbau und eine hervorragende Nase. Der prachtvolle Jagdhund verfolgt größeres Wild wie Reh und Wildschwein mit kräftigen Spurlaut. Er ist ein recht umgänglicher Hund, freundlich zu Erwachsenen und Kindern, doch...

  • Hollandse Smoushond Der Hollandse Smoushond ist ein kleiner (bis 42 cm) und maximal 10 kg schwerer Hof- und Stallhund. Am Körper ist das Haar rauh, drahtig, hart, gerade und dennoch zerzaust aussehend, 4-7 cm lang, einfarbig gelb in allen Schattierungen, vorzugsweise dunkles Strohgelb. Ohren, Backen- und Kinnbart...

Neue Artikel:

Hunde gewinnen Supertalent RTL Show

Hunde sind bei der Supertalent Show im RTL regelmäßig Gäste und liegen oft mit ihrern Vorführungen in der Gunst der Zuseher. Am 16. Dezember 2017 wurde die zehnjährige Alexa Lauenburger, Hundetrainerin aus Gokels, mit ihrem Rudel aus acht Mischlingshunden im...

Hundesteuer sparen mit freiwilligen Hundeführschein in Wien

Seit 2005 gibt es in Wien den freiwilligen Hundeführschein, den die Wiener Tierschutzombudsstelle erstellt hat. Ziel ist es, das Zusammenleben von Mensch und Tier konfliktfrei zu gestalten. Was viele aber nicht wissen: Jeder Absolvent spart sich die Hundesteuer von 72 Euro für...

Lesetipp:
GPS-Ortung für Hund und Katz

In Japan können Haustierbesitzer entlaufene Hunde und Katzen bald mit Hilfe des satellitengestützten Navigationssystems GPS [Global Positioning System] wieder finden. GPS - Sensor Zu diesem Zweck wird dem Haustier ein 48 Gramm schwerer GPS-Sensor um den Hals oder auf den Rücken...

Hunde vor Zecken schützen: Zeckenmittel & Zeckenkrankheiten

Zecken können mit einem Biss viele Krankheiten an Hunde übertragen. Einige davon können für den Hund sogar tödlich enden. Aus diesem Grund sind Hundehalter ab dem Beginn des Frühlings besonders achtsam um ihre Vierbeiner vor Zeckenbissen zu schützen. War...