Harrier

Harrier

Harrier Rassengeschichte:

Der Harrier wurde im Jahr 1260 erstmals erwhnt. Im Besitz eines Sir Elias de Midhope befand sich eine Harriermeute. "Hare" ist die englische Bezeichnung fr Hase. Aus dem Harehound (Hasenhund) wrde spter die Abkrzung Harrier, fr einen Jagdhund der besonders fr die Hasenjagd geschaffen wurde. Der Harrier ist warscheinlich die lteste Laufhundeform der Britischen Inseln. Zu einem grossen Teil geht seine Herkunft auf franzsische Meutehunde, die von den Normannen auf die Inseln gebracht wurden zurck.
Erstmals ausgestellt wurden Harrier 1889 bei einer Spezialausstellung in Peterborough in England.

Allgemeines über den Harrier:

Der Harrier ist eine kleinere Form des Foxhounds mit einem deutlichen Beagleeinschlag. In England gibt es immer weniger Meuten obwohl die Jagd noch immer sehr beliebt ist. Statt auf lebende Hasen werden die Hunde auf eine Kunstfhrte angesetzt.
Wie alle Meutehunde sind auch die Harrier in der Meute friedlich, aber wenig an den Menschen gebunden. Allein gehalten, sind sie anspruchslose und pflegeleichte Hunde. Sie sind aber sehr eigenwillig und selbstndig was eine konsequente Erziehung erfordert.

Wesensmerkmale der Hunderasse Harrier:

Der Harrier

Legende der Wesensmerkmale

Harrier Bücher und Medien:

Diese Rassen knnten dich auch interessieren:

  • Welsh Terrier Der Welsh Terrier ist mit seinen 39 cm und bis 9,5 kg ein perfekter Terrier zum Aufstbern von Fchsen und kann auch gut in der Wohnung gehalten werden. Seine Haare, bestehend aus der Unterwolle und dem Drahthaar, die sogenannte englischen Jacke, sind drahtig und dicht in den Farben: Schwarz...

  • Podengo Portugueso Medio Wie die spanischen Podencos, so wird auch der Podengo Portugus hauptschlich zur Jagd auf Wildkaninchen verwendet. Die Hunde stbern die Kaninchen im dichten Gestpp auf und treiben sie hervor, so dass die Jger sie mit dem Gewehr erlegen knnen. Der kleine Podengo Portugus arbeitet bei der...

  • Japanischer Terrier Der Japan Chin, ein Hund vom Typ Terrier, wird bis zu 33,5 cm gro und 6 kg schwer, dreifarbig mit Kopf schwarz, lohfarben und wei, wei mit schwarzen Flecken. Das Haar ist kurz, glatt, dicht und glnzend. Die Ohren sind hoch angesetzt, mig klein, dnn, V-frmig, hngend und nach vorne...

  • Australian Silky Terrier Der Australian Silky Terrier wurde in den USA und Kanada eher bekannt als in Europa. Entstanden ist er in Australien aus Autralien und Yorkshire Terrier. Silky Terrier sind nette, aufgeweckte Hunde die ihren Besitzern gegenber liebevoll sind, Fremden aber distanziert und wachsam begegnen. Wobei...

Neue Artikel:

Gute Nachrichten zum Welthundetag

Tierisch gute Nachrichten zum Welthundetag am 10.Oktober! Eine neue Studie der „University of East Anglia“ beweist aktuell wieder, wie gut der Hund dem Menschen tut. So erhöht regelmäßiges Gehen mit einem Hund die körperliche Aktivität älterer...

Haustier mit Demenz: Was Tierhalter beachten sollten

Immer öften werden Tierhalter mit Demenz bei ihren Haustieren konfrontiert. Durch gute medizinische Versorgung, Pflege und hochwertiges Futter werden Haustiere immer älter. Mit diesem erhöhten Alter der Haustiere treten leider aber auch typische Erkrankungen auf. Demenz ist eine...

Lesetipp:
Der Hund mit dem besten Gedchtnis

Border Collies gelten als besonders talentierte Hunde, wenn es um hervorragende Merkleistungen geht. Ein Exemplar einer amerikanischen Uni stellt nun alles bisher Gekannte in den Schatten. Nach drei Jahren Training kann er mittlerweile über 1.000 Spielsachen unterscheiden. Die...

Krankheiten

Da Hunde nicht sprechen können - manche Menschen behaupten das Gegenteil - ist es nicht einfach zu erkennen, wann der Hund krank ist. Die ersten Anzeichen einer Krankheit zu erkennen, ist eine Frage der guten Beobachtung. Wer sich jeden Tag intensiv mit seinem Hund beschäftigt, kennt...