Welsh Corgi Pembroke

Welsh Corgi Pembroke
  • Ursprungsland: Großbritannien
  • Gre: 25 - 31 cm Widerristhöhe (Kleine Hunderasse)
  • Gewicht: 10 - 12 kg
  • Alter 12 - 14 Jahre
  • Fell: graubraun, rehbraun, rot, schwarz/loh
  • Verwendung heute: Begleithund, Viehtreiber
  • früher: Viehtreiber
  • FCI-Standard: 39
  • FCI-Gruppe: 1 - Htehunde und Treibhunde
  • FCI-Sektion: 1

Welsh Corgi Pembroke Rassengeschichte:

Der Welsh Corgi stammt, wie sein Name es besagt, aus Wales und die beiden Varietten Pembroke und Cardigan gehren zu den ltesten Hunderassen Grossbritanniens. Whrend Jahrhunderten war der Corgi der Hte- und Treibhund der walisischen Bauern. Er bewachte Haus und Hof und war unentbehrlich, wenn es galt, die Viehherden auf die Weide und auf die Mrkte zu treiben.

Die eigentliche Bedeutung des Wortes Corgi ist laut Clifford L.B. Hubbard Gebrauchshund, Cur ci, und nicht wie oft angenommen Zwerghund, Cor ci. Im alten Wales unterscheidete man zwischen Haushund, Wachhund und Hte- und Treibhund und ein guter Treibhund war gemss Gesetz soviel wert wie ein Ochse. Der Corgi war in Wales auch unter dem Namen Ci Sodli, auf Englisch Heeler, bekannt. Dieser Name beschreibt seine Art das Vieh zu treiben, indem er es in die Fersen schnappt. Die korrekte Mehrzahlform von Corgi ist brigens Corgwn, aber das im englischen Sprachgebiet gelufige Corgis ist heute allgemein blich.

Die ersten Corgis wurden bereits Ende des 19. Jahrhunderts auf landwirtschaftlichen Ausstellungen gezeigt. Damals waren sie als Cur oder Heeler klassifiziert. Erst 1925 gab es eine offizielle Klasse fr Corgis. Im gleichen Jahr wurden der Pembroke und der Cardigan Corgi erstmals vom englischen Kennel Club als eine Rasse unter Welsh Corgi registriert, obwohl sie einen vllig verschiedenen geschichtlichen Hintergrund haben. Damals, wie auch schon frher, kam es gelegentlich zu Kreuzungen zwischen den beiden Rassen. Seit 1934 werden Pembroke und Cardigan als zwei selbstndige Rassen anerkannt und drfen nicht mehr miteinander gepaart werden.
Die Heimat des Pembroke Corgi ist die Grafschaft Pembrokeshire im Sdwesten von Wales, wo er whrend Jahrhunderten ein unentbehrlicher Gehilfe der Viehbauern war. Seine Vorfahren gehrten zur Familie der Spitze, die vor rund 1000 Jahren eingefhrt wurden. Man nimmt an, dass zuerst die Wikinger, die vom 9. bis 12. Jahrhundert die Sdwestkste von Wales heimsuchten, ihre Wach- und Viehtreiberhunde (Buhund und Vstgtaspets) mitbrachten. Spter kamen die flmischen Weber, die 1107 von Henry I in Wales angesiedelt wurden, und auch sie nahmen vermutlich ihre Hunde mit (Schipperke und Zwergspitz/Pomeranian).
Dass der Pembroke Corgi von diesen Hunden abstammt, beweist wohl schon die Tatsache, dass der Pembroke die Anlage fr Stummelrute hat, die auch beim Vstgtaspets und Schipperke vorhanden ist. Vergleicht man Abbildungen des frhen Pembroke Typs mit dem Vstgtaspets ist die nlichkeit noch sehr deutlich. Seit der Pembroke Corgi 1934 vom englischen Kennel Club als selbstndige Rasse anerkannt wurde, hat er sich sowohl usserlich wie im Wesen stark verndert. Whrend die Pembrokes der 30'er Jahre noch sehr unterschiedlich im Typ waren, ist das Erscheinungsbild des heutigen Pembroke bedeutend einheitlicher. Er ist viel tiefer gestellt und im Wesen ist er freundlicher und umgnglicher als frher.

Der Pembroke Corgi hat eine hohe Lebenserwartung, 14 Jahre und mehr sind keine Seltenheit.

Allgemeines über den Welsh Corgi Pembroke:

Corgis sind intelligent, wachsam, lebhaft, robust und ausdauernd. Normalerweise haben sie wenig Jagdtrieb, ihr Treibinstinkt ist aber immer noch mehr oder weniger ausgeprgt vorhanden. Sie sind vielseitig und sehr anpassungsfhig. Sie fhlen sich sowohl bei Familien mit Kindern wie Alleinstehenden, in der Stadt oder auf dem Land wohl. Dank ihrer handlichen Grsse kann man sie leicht berall hin mitnehmen.

Corgis sind auch fr verschiedene Arten von Hundesport wie Agility, Fhrtenarbeit oder Obedience bestens geeignet. Als selbstbewusster, ehemaliger Gebrauchshund braucht der Corgi eine konsequente aber liebevolle Erziehung. Er eignet sich nicht fr Zwingerhaltung.

Mit ihrem kurzen oder mittellangen Haarkleid sind Corgis pflegeleicht; regelmssiges Brsten gengt in der Regel. Sie wechseln jedoch ein bis zweimal im Jahr das Haarkleid, wobei sie recht viel Haare verlieren knnen. Corgis haben meistens einen guten Appetit, man muss daher auf ihr Gewicht achten. Sie sind gesund und wenig anfllig fr Krankheiten. Im Gegenteil haben sie eine hohe Lebenserwartung. 14 Jahre und mehr sind besonders beim Pembroke keine Seltenheit.

Als Lieblingshund der englischen Knigin Elizabeth II ist der Pembroke der bekanntere und beliebtere der beiden Rassen.
Text mit freundlicher Genehmigung von: http://www.corgi.ch

Wesensmerkmale der Hunderasse Welsh Corgi Pembroke:

Der Welsh Corgi Pembroke

  • ist ein Familienhund
  • ist fr die Wohnung geeignet
  • braucht mittlere Fellpflege
  • braucht wenig Auslauf
  • ist ein guter Wachhund

Legende der Wesensmerkmale

Welsh Corgi Pembroke Bücher und Medien:

Diese Rassen knnten dich auch interessieren:

  • Parson-Russell-Terrier Der Parson Russell Terrier ist ein temperamentvoller, anpassungsfhiger, intelligenter und kinderlieber Hund. Er wei genau, was er will und schaut mit Freundlichkeit, Unbeschwertheit und Neugierde in die Welt. Seine Schulterhhe liegt zwischen 31 (mind. Hndin) und 38 cm (max. Rde). Ein echter...

  • Boxer Im Haus ist der ausgelastete Hund ruhig, im Freien ausgelassen im Spiel. Allerdings muss der krftige Hund seine Kraft austoben knnen. Er ist daher kein Hund fr bequeme Menschen oder Stubenhocker. Dafr ist der Boxer ein richtiger Familienhund, der Kinder liebt. Bei der Erziehung ist zu...

  • Deutscher Wolfsspitz Der Wolfsspitz und alle anderen Deutschen Spitze werden in ihrem Ursprungsland immer seltener. In Deutschland sind die verschiedenen Farbschlge des Wolfsspitzes mit bestimmten Regionen verbunden; der graue Schlag war beispielsweise am Rhein und in der Gegend von Stuttgart verbreitet. Die Rasse...

  • Lakeland Terrier Ein Lakeland Terrier ist ein frhlicher, verspielter, geschickter sowie kinderfreundlicher Hund und daher sehr gut fr Familien geeignet. Er ist recht temperamentvoll, unternehmungslustig und ausdauernd. Der Lakie ist selbstbewusst und ein guter Wchter, klfft aber nie aus Langeweile. Er springt...

Neue Artikel:

Gute Nachrichten zum Welthundetag

Tierisch gute Nachrichten zum Welthundetag am 10.Oktober! Eine neue Studie der „University of East Anglia“ beweist aktuell wieder, wie gut der Hund dem Menschen tut. So erhöht regelmäßiges Gehen mit einem Hund die körperliche Aktivität älterer...

Haustier mit Demenz: Was Tierhalter beachten sollten

Immer öften werden Tierhalter mit Demenz bei ihren Haustieren konfrontiert. Durch gute medizinische Versorgung, Pflege und hochwertiges Futter werden Haustiere immer älter. Mit diesem erhöhten Alter der Haustiere treten leider aber auch typische Erkrankungen auf. Demenz ist eine...

Lesetipp:
Klagenfurt bekommt ein Hunde-Strandbad

Am 4. Oktober wird Österreichs erstes Hunde-Strandbad in Klagenfurt eröffnet. Neben einer Freilauf-Zone gibt es für die Vierbeiner eigene Spielgeräte. Die Hundewiese neben dem Strandbad bleibt bestehen. Spielgeräte und Freilauf-Zone Die Stadt Klagenfurt hat an der...

Heraus mit der Sprache!

Es musste ja so kommen: In Japan wurde eine Erfindung prsentiert, die angeblich das Bellen eines Hundes bersetzen kann. Ist er mde? Will er Futter? All dies erfhrt man, wenn man ihm das Gert unter dei Schnautze hlt. Derzeit leider nur auf Japanisch.