Internationale Hundeausstellungen in Deutschland

Hundeausstellungen Deutschland

In Deutschland finden dieses Jahr folgende internationale Hundeausstellungen statt.

Hundeausstellungen 2017

Bei den Ausstellungen können Besucher sich über die verschiedenen Hunderassen, Haltung & Gesundheit, Hundesport und anderen Themen rund um den Hund informieren. Für Züchter aus dem In- und Ausland haben diese Veranstaltungen eine große kynologischen Bedeutung.

Bei den Hundeaustellungen in Deutschland sind Hunde mit vom FCI und VDH anerkannten Ahnentafeln oder Registrierbescheinigungen an der Teilnahme berechtigt. Aussteller sollten den jeweiligen Meldeschluss berücksichtigen.

Österreich

Belgien

Wissenswertes über Hundeausstellungen

Laut dem Ausstellungsreglement des FCI sind deren Vollmitglieder und die assoziierten Mitglieder dazu verpflichtet, mindestens eine Ausstellung mit CACIB pro Jahr zu organisieren. Die nationalen kynologischen Organisationen als FCI Mitglieder bestimmen dabei in eigener Verantwortung diejenigen Rassehundeausstellungen, bei denen das CACIB (Certificat d’Aptitude au Championnat International de la FCI) in Wettbewerb gestellt wird. Durch die Vorschriften der Organisation Federation Cynologique Internationale ist sicher gestellt, dass am gleichen Tag und am gleichen Ort je Geschlecht, Rasse und je Rassevarietät nur ein CACIB vergeben werden. Der FCI genehmigt Ausstellungen mit CACIB am selbten Tag nur, wenn die Veranstaltungsorte mindestens 300 Kilometer Luftlinie voneinander entfernt sind.

Bei CACIB Ausstellungen müssen alle Hunde einer Rasse nach Möglichkeit am selben Tag gerichtet werden und alle Rassen der gleichen FCI-Gruppe sollten ebenfalls am selben Tag ausgestellt werden. Oft sind die Gruppen aus organisatorischen Gründen auf zwei Tagen aufgeteilt.

Das Wohl und die Gesundheit des Hundes haben Vorrang

In den FCI-Richtlinien ist extra festgeschrieben, dass bei jeder Hundeausstellung das Wohlsein und die Gesundheit der Hunde Vorrang haben muss! Die Aussteller sind für das Wohlergehen der Hunde verantwortlich.

Verbote bei Rassehunde Ausstellungen

Es ist verboten, Hunde bei der Veranstaltungen Situationen auszusetzen, die für ihr Wohlergehen und ihre Gesundheit gefährlich sein können, wie zum Beispiel Hunde bei sehr kaltem oder heißem Wetter im Auto zu belassen und oder die Tiere brutal zu behandeln. Eine Verletzung dieser Regelung kann laut FCI zum Ausschluss von der laufenden und von folgenden Ausstellungen führen. Substanzen, die die Struktur, die Farbe oder die Form des Felles, der Haut oder der Nase der Hunde verändern, sind ebenso verboten. Erlaubt ist nur das Trimmen, Scheren, Kämmen und Bürsten. Der Hund darf auch nicht länger als notwendig auf dem Trimmtisch angebuben werden, als für die Vorbereitung des Tieres notwendig ist.

Welche Hunde ausgestellt werden dürfen

Die Organisatoren der Rassehunde Ausstellungen müssen sicherstellen, dass nur solche Hunde ausgestellt werden, deren Rasse-Standards von der FCI endgültig oder provisorisch anerkannt sind und die im Zuchtbuch beziehungsweise im Anhang zum nationalen Zuchtbuch eines FCI-Mitgliedslandes eingetragen sind.

Nicht anerkannte Rassen

Ist eine Hunderasse weder provisorisch noch endgültig anerkannt, müssen diese auf nationaler Ebene anerkannt sein. Für die Hunde dieser Rassen muss eine von einer FCI-Mitgliederorganisation oder einem Vertragspartner ausgestellte Ahnentafel vorliegen. Hunde solcher Rassen dürfen nicht in eine Gruppe eingeordnet werden sondern müssen in einer gesonderten Sektion unter der Bezeichnung "von der FCI nicht anerkannte Rassen" geführt werden. Die nicht anerkannten Rassen dürfen weder das CACIB erhalten noch an den Gruppenwettbewerben teilnehmen und können aus diesem Grund auch nicht für keinen FCI-Titel antreten.

Kranke sowie Hündinnen in der Säugeperiode oder in Begleitung ihrer Welpen dürfen an Hundeaustellungen nicht teilnehmen

Laut dem Reglement müssen kranke Hunde, auch wenn sie nur vorübergehend krank sind oder schon gar keine Tiere, die an einer ansteckenden Krankheit leiden, sowie Hündinnen, die in der Säugeperiode oder in Begleitung ihrer Welpen sind, von Ausstellungen ausgeschlossen werden. Läufige Hündinnen dürfen teilnehmen, sofern die Ausstellungsvorschriften des Organisators es nicht verbieten.

Taube oder blinde Hunde dürfen an einer CACIB-Ausstellung nicht teilnehmen. 

Kupierte Hunde

Zugelassen sind kupierte Hunde entsprechend der gesetzlichen Bestimmungen des Heimat- und des Durchführungslandes wie beispielsweise Deutschland. Dabei hat die Bewertung der Hunde (kupiert oder unkupiert) ohne Benachteiligung ausschließlich nach dem gültigen Rassestandard zu erfolgen. Veranstalter vermerken die Regeln eines Landes in dem diese statt findet, meistens in der Ausschreibung oder in den Meldeformularen.

Links

de.wikipedia.org/wiki/Hundeausstellung

Quelle: FCI, VDH

Erstellungsdatum: 26.12.2015

Neue Artikel:

Gute Nachrichten zum Welthundetag

Tierisch gute Nachrichten zum Welthundetag am 10.Oktober! Eine neue Studie der „University of East Anglia“ beweist aktuell wieder, wie gut der Hund dem Menschen tut. So erhöht regelmäßiges Gehen mit einem Hund die körperliche Aktivität älterer...

Haustier mit Demenz: Was Tierhalter beachten sollten

Immer öften werden Tierhalter mit Demenz bei ihren Haustieren konfrontiert. Durch gute medizinische Versorgung, Pflege und hochwertiges Futter werden Haustiere immer älter. Mit diesem erhöhten Alter der Haustiere treten leider aber auch typische Erkrankungen auf. Demenz ist eine...

Diese Rassen knnten dich auch interessieren:

  • Deutscher Wachtelhund Der Deutsche Wachtelhund ist ein mittelgroβer, langhaariger, sehr muskulöser Stöberhund, mit edlem Kopf und kräftigen Knochen. Insgesamt ist diese Hundeasse länger als hoch, wirkt aber keinesfalls hochläufig. Die Hunde sind lebhaft und jagdlich sehr passioniert,...

  • Zwergspitz Der Zwergspitz ist ein frhlicher, wachsamer und wetterfester Hund, ein guter Begleithund und hervorragender Zirkushund mit langen, weichen und lockeren Haaren in den Farben wei, schwarz, braun, orange,andersfarbig. Er ist 26 cm gro +-3 cm und bis zu 4,5 kg schwer. Bedeutung von...

  • Skye Terrier Der Skye Terrier ist ein kleiner, bis 26 cm groer, 10 kg schwerer, auffllig langer Hund (Lnge von Nase bis Rutenspitze um die 103 cm), cremfarben, falb, grau oder schwarz, sein Haar ist lang, hart, glatt und flach anliegend, ohne Locken, das Unterhaar kurz, dicht, weich und wollig, Steh- oder...

  • Dunker Der Dunker Ist der beliebteste und populrste Laufhund in Norwegen. Auerhalb Norwegens wird er gerne als "Norwegian Hound" bezeichnet. Norwegen ist zwar relativ dnn besiedelt, hat aber eine groe Jagdtradition, und so entstanden mehrere nordische Jagdhunderassen, die den Bedarf deckten. Der...

Lesetipp:
Kynologe: Die Haltung einzelner Rassen zu verbieten ist sinnlos!

Amerikanische Hundeexpertin sagt, dass ein Gesetz zum Verbot einzelner Hunderassen Kinder nicht vor Attacken gefährlicher Hunde schützt. Martha Armstrong, Senior Vizepräsidentin der Humane Society of the United States, erklärte in einem Workshop über Begleithunde in...

Hund bi Schiedsrichter

Ein ungewöhnlicher Zwischenfall hat in der deutschen Oberliga Nordrhein für Aufregung gesorgt. Als es am 13.08.2006 im Spiel zwischen Turu Düsseldorf und KFC Uerdingen zu Ausschreitungen seitens der Gästefans kam, schickte der Ordnungsdienst eine Hundestaffel in den Innenraum....

Halloween mit Hunden und Katzen

In Deutschland ist das Halloween Fest, an dem die Kinder von Tür zu Tür ziehen und um Süßigkeiten bitten, in vielen Orten beliebt. Viele Tierhalter und deren Tiere haben mit dem verstärkten Troubel vor der Haustüre an Halloween kein Problem, aber es gibt auch...

Fall von illegalem Welpenhandel aufgedeckt

Scheinkäufer wurden auf der Internetplattform bazos.at wieder fündig. Ein Anbieter erzählte diesen nach der Kontaktaufname am Telefon, dass er 20 Chihuahua-Welpen im Angebot hat. Im Wiener Meidling brachte der illegale Welpenhändler drei Welpen mit slowakischen...