Kurzhaarcollie

Smooth Collie
Kurzhaarcollie, Smooth Collie
  • Ursprungsland: Großbritannien
  • Gre: 51 - 61 cm Widerristhöhe
  • Gewicht: 18 - 30 kg
  • Alter 12 - 14 Jahre
  • Fell: braungrau/weiß, blau-marmoriert, dreifarbig
  • Verwendung heute: Begleithund
  • früher: Schafe hüten
  • FCI-Standard: 296
  • FCI-Gruppe: 1 - Htehunde und Treibhunde
  • FCI-Sektion: 1

Kurzhaarcollie Rassengeschichte:

Bei ihm stimmt die Rassenbezeichnung nicht ganz, denn ein eigentliches Kurzhaar trgt er nicht, sondern weit eher ein Stockhaar, bestehend aus einem wetterfesten Deckhaar und einer darunterliegenden isolierenden Schicht von kurzem Wollhaar. Er hat in dieser Hinsicht mindestens eine Eigenschaft des alten Gebrauchshundes behalten. In seinem Krperbau jedoch stimmt er vllig mit dem Langhaar-Collie berein. Strebel fhrt ihn als eine vom Lang-haar-Collie getrennte Rasse an, betrachtet ihn als Abkmmling der alten Treibhunde, sagt dann aber, sptere Einkreuzungen von langhaarigen Collies htten den alten Treibhund zu einem Glied der Collies gemacht. Die Frage, wer vom ndern abstammt, erinnert an die alte Streitfrage, was wohl eher dagewesen sei, das Huhn oder das Ei. Beide sind sicher eines Stammes. Abkmmlinge des alten Cur-dog", von dem Bewick (1790) sagt: Der Cur-dog ist ein zuverlssiger und ntzlicher Diener des Landmanns und des Viehmsters. Obschon er unter den Naturforschern nicht als eine Rasse angesehen wird, ist seine Verbreitung im Norden Englands so allgemein, und seiner Zucht wird dort so groe Frsorge geschenkt, da ich nicht umhin kann, ihn als bestimmte Rasse anzuerkennen ... Die Farbe ist meist schwarz mit weier Halskrause, die Ohren sind halb umgeklappt." Bewick bildet den Cur-dog mit einer halblangen Stummelrute ab; nach H. Bylandt (Dogs of all nations", 1905) soll es noch zu seiner Zeit stummelschwnzige Collies gegeben haben, die vom Northern und Midland Sheep-Dog Club anerkannt waren.
Sicher wurden Kurz- und Langhaar-Collies immer wieder untereinander gekreuzt.
Kenner der beiden Varietten sagen, der Kurzhaar-Collie sei robuster als sein langhaariger Vetter und eigne sich besser zum Gebrauchshund. Das mag daher kommen, weil er lnger als der noble Langhaar-Collie nur Bauern- und Schferhund geblieben war und so viel von seiner ursprnglichen Wesensart in die heutige Zeit hinbergerettet hat. Auerhalb der Britischen Inseln hat der Kurzhaar-Collie nie eine wesentliche Verbreitung gefunden.

Allgemeines über den Kurzhaarcollie:

Der Kurzhaarige Collie (engl. Smooth), hat hartes, dichtes und kurzes Haar und hnelt auf den ersten Blick einem Laufhund oder Windhund. Der FCI fhrt ihn als eigene Rasse unter der Nummer 296. Er ist in der ffentlichkeit sehr selten anzutreffen. Da er nie Modehund war, drfte es um seine Gesundheit besser bestellt sein, jenseits aller "Modetorheiten".
Der Collie wird heute in zwei Varianten gezchtet. Der Britische Collie ist ein eleganter bis 61 cm groer und bis 25 kg schwerer Begleithund und ein etwas gemischtes Ober- bzw. Unterfell wodurch das Fell mehr aufplscht. Er gilt auch heute noch als vornehmer, um nicht zu sagen adliger Luxushund. Der amerikanische Typ ist 61-66 cm gro und wird bis zu 30 kg schwer, hat eine etwas lngere Nase wodurch der Kopf schmaler wirkt, und ein deutlich unterscheidbares glattes Ober- und Unterfell. Er ist insgesamt ein wenig ursprnglicher. Des Weiteren kommen hier auch mehr Farbschlge zum tragen. Beide Typen sind jedoch ausgezeichnete Wchter fr Tierherden, wie Schafe und ein guter Spielkamerad fr Kinder. Dieser geschmeidige und aktive Hund hat dichtes Fell, das Deckhaar ist lang und mit einem seidig weichem pelzigem Unterhaar unterlegt.

Wesensmerkmale der Hunderasse Kurzhaarcollie:

Der Kurzhaarcollie

Legende der Wesensmerkmale

Kurzhaarcollie Bücher und Medien:

Diese Rassen knnten dich auch interessieren:

  • Lakeland Terrier Ein Lakeland Terrier ist ein frhlicher, verspielter, geschickter sowie kinderfreundlicher Hund und daher sehr gut fr Familien geeignet. Er ist recht temperamentvoll, unternehmungslustig und ausdauernd. Der Lakie ist selbstbewusst und ein guter Wchter, klfft aber nie aus Langeweile. Er springt...

  • Treeing Walker Coonhound Coonhounde sind in den USA entwickelte Hunderassen. Ihr Haupteinsatzgebiet ist die Jagd auf den Waschbr (engl. Racoon oder kurz Coon). Die Hunde haben die Aufgabe, Waschbren aufzuspren und spurlaut auf einen Baum zu jagen und sie dort zu verbellen. In manchen Gegenden gibt es sehr beliebte...

  • Kuvasz Der Kuvasz wird er als ungarischer Hirtenhund gelistet ist aber eher ein Herdenschutzhund ist. Der Kuvasz sieht zwar dem Golden Retriever hnlich hat aber vom Temperament und von der Verwendung nichts mit ihm gemein. Als Herdenschutzhund ist der Kuvasz eher ein selbstndig agierender Wachhund....

  • Schipperke Der Schipperke (ausgesprochen (scharfes) S, ch (wie das ch von Dach) ipperke) (bersetzt: kleiner Kapitn, Bootsmann) ist zwar klein, aber oho! Ursprnglich als Schferhund eingesetzt und gezchtet wurden sie zu unentbehrlichen Bergleitern auf Kanalschiffen in Flandern und Brabant, auf denen es...

Neue Artikel:

Hunde an Regentagen beschftigen

Es regnet und der Hund will spielen. Wer kennt das nicht? Regentage und nicht nur einen, sondern direkt mehrere hintereinander. Mit einem jungen Hund sind diese Tage nicht einfach zu bewältigen, denn dieser will spielen und sich bewegen. Zu diesem bekannten Problem gibt es...

Unangenehmer Hundegeruch: Was tun?

Hin und wieder wird die Freude an der Hundehaltung durch unangenehmen Hundegeruch getrübt, den der Hund verströmt und der sich teilweise in der ganzen Wohnung festsetzt. Insbesondere wenn Besuch ansteht, wird dies zum Problem. Der Hund selbst kann aber natürlich nichts...

Lesetipp:
Durchfall und Erbrechen beim Hund

Was tun, wenn der Bauch beim Hund verrückt spielt? Gerade im Frühling erkunden Hunde ihre Umgebung ganz genau. Alles wird beschnuppert und probiert. Kommt es nach einem Spaziergang zu Erbrechen und Durchfall, liegt der Verdacht nahe, dass der Hund unterwegs etwas...

Hunde in der Dunkelheit

Im Herbst und Winter steigt die Behandlungsquote in Tierarztpraxen jedes Jahr drastisch an. Kein Wunder, hlt die kalte und dunkle Jahreszeit doch besondere Gefahren fr Ihren Vierbeiner bereit. Husten, Schnupfen und Erkltungen sind dabei noch das geringste bel, obwohl Sie fr Ihren kleinen...