Pudelpointer

Pudelpointer
  • Ursprungsland: Deutschland
  • Größe: 55 - 65 cm Widerristhöhe (Große Hunderasse)
  • Gewicht: 20 - 30 kg
  • Alter 12 - 14 Jahre
  • Fell: leberbraun, kastanienbraun, schwarz
  • Verwendung heute: Jagd-, selten Begleithund
  • früher: Spür-, Vorsteh- und Apportierhund
  • FCI-Standard: 216
  • FCI-Gruppe: 7 - Vorstehhunde
  • FCI-Sektion: 1.1

Pudelpointer Rassengeschichte:

Der Jäger und Kynologe Graf von Zedlitz züchtete diesen Hund aus Pudeln und verschiedenen Pointerrassen. Trotz ausgezeichneter Eigenschaften ist diese Rasse auch in Deutschland eher selten. Wie bei vielen Jagd- und Gebrauchshunden darf nur mit Hunden gezüchtet werden, die eine Arbeitsprüfung abgelegt haben. Welpen werden nur an Menschen abgegeben, die diesen Hund jagdlich führen. Der (Teil-)Name "Pudel" kommt vom alt-deutschen puddeln und bedeutet im Wasser planschen; Pointer aus dem englischen gleich zeigen, anzeigen.

Allgemeines über den Pudelpointer:

Bis 68 cm großer Jagdhund mit braunem, schwarzem oder weizenfarbenen dichtem Drahthaar, mittellang. Seine Ohren sind mittelgroß hängend und anliegend. Wird zur Jagd verwendet und gehört auch nur in die Hand des Jägers.

Wesensmerkmale der Hunderasse Pudelpointer:

Der Pudelpointer

  • ist ein Familienhund
  • ist für die Wohnung geeignet
  • braucht mittlere Fellpflege
  • ist leichtführig
  • braucht viel Auslauf

Legende der Wesensmerkmale

Pudelpointer Bücher und Medien:

Diese Rassen könnten dich auch interessieren:

  • Lurcher Lurcher ist ein stummjagender, hochläufiger Hund mit guten Familienhundeigenschaften. Lurcher wird auch beim Harecoursing eingesetzt, wo zwei Lurcher einen im Feld hochgemachten Hasen jagen. Der Lurcher ist ein Windhund, der bis 77 cm groß wird und 32 kg schwer, kurzes, halblanges oder...

  • Västgötaspets Zwischen den größten Seen Schwedens liegt die fruchtbare Region Västgötland wo schon seit der Wikingerzeit Rinderhaltung betrieben wurde. Der energische, kurzläufige Hirtenhund wird in Schweden als rein skandinavische Rasse aufgefasst, doch wahrscheinlich stammt er, wie der Welsh Corgi, von den...

  • Langhaarcollie Der Collie wird heute in zwei Varianten gezüchtet. Der Britische Collie ist ein eleganter bis 61 cm großer und bis 25 kg schwerer Begleithund und ein etwas gemischtes Ober- bzw. Unterfell wodurch das Fell mehr aufplüscht. Er gilt auch heute noch als vornehmer, um nicht zu sagen adliger Luxushund....

  • Poitevin Die Heimat des Poitevin ist das Gebiet um die Stadt Poitiers in Westfrankreich. Die Zucht des Poitevins ist recht schwierig und sein Einsatz für die Jagd eher beschränkt. Der Poitevin kann ein Stück Wild über 7 Stunden verfolgen, er ist sehr gelehrig und kann am Tag 50 Km zurücklegen. Einzig in...

Neue Artikel:

Osterfest tierfreundlich gestalten

Anlässlich vom vor der Türe stehende Ostern geben Tierschützer Tipps für ein tierfreundliches Osterfest um beim Feiern nicht auf den Tierschutz zu vergessen. Nach wie vor werden Kaninchen unter quälerischen Bedingungen in Käfigen 90 Tage gemästet,...

Hunde an Regentagen beschäftigen

Es regnet und der Hund will spielen. Wer kennt das nicht? Regentage und nicht nur einen, sondern direkt mehrere hintereinander. Mit einem jungen Hund sind diese Tage nicht einfach zu bewältigen, denn dieser will spielen und sich bewegen. Zu diesem bekannten Problem gibt es...

Lesetipp:
Sondermarke: Deix ist auf den Hund gekommen

Anton Wais, Generaldirektor der Österreichischen Post AG, präsentierte heute, Freitag, im Circus Roncalli am Wiener Rathausplatz die Sondermarke "Hund". Nach der im Vorjahr ebenfalls von Deix gestalteten Briefmarke "Katze" ist sie das zweite Motiv aus der Serie "Haustier". Von dem Postwertzeichen...

Richtiger Umgang mit fremden Hunden

Viele Kinder freuen sich, wenn sie einem Hund begegnen, vor allem, wenn es sich um einen herzigen kleinen Hundewelpen handelt. Den wollen sie dann unbedingt streicheln und mit ihm spielen. Ein Hundebaby wird diese Zuwendung sicher genießen, bei einem erwachsenen Hund muss das aber nicht...