Greyhound

Greyhound
  • Ursprungsland: Ägypten/Großbritannien
  • Gre: 69 - 76 cm Widerristhöhe
  • Gewicht: 27 - 32 kg
  • Alter 10 - 12 Jahre
  • Fell: weiß, rehbraun, rot, rot-geschekt, schwarz-gescheckt, schwarz
  • Verwendung heute: Renn-, Hetz- und Begleithund
  • früher: Hochwildjagd
  • FCI-Standard: 158
  • FCI-Gruppe: 10 - Windhunde
  • FCI-Sektion: 3

Greyhound Rassengeschichte:

Die Kelten brachten seine Vorfahren mit bei ihrer Einwanderung auf die britischen Inseln im vierten Jahrhundert v. Chr. Während des 16., 17. und 18. Jahrhunderts wurde zudem der spanische Windhund (Galgo Español) in großer Zahl nach Irland und England exportiert. Durch entsprechende und zielgerichtete Weiterzüchtung entstand daraus der englische Windhund. Über Großbritannien kam er in die USA.

Die Bekanntheit hat dort soweit geführt, dass eine landesweite Buslinie nach ihm benannt wurde. Die Bezeichnung „Greyhound“ steht im englischen Sprachraum allgemein für den Windhund.

Das englische „Greyhound“ könnte sich teils von „Gazehound“ (Sichthund), teils von „Greecehound“ (Griechischer Hund) ableiten. Die Universität Oxford gab an, dass das Wort „Grey“ keltischen Ursprungs sei und „Hund“ heiße. Nach dieser Erklärung kommt es zu einer Verdopplung der Bedeutung aus zwei Sprachen, das aus dem keltischen stammende „Grey“ und „hound“ das für alle großen Jagdhunde, speziell Hetzhunde, Meutehunde, steht.

Allgemeines über den Greyhound:

Der Greyhound wird von vielen als der typische Windhund angesehen. Die moderne Greyhoundrasse lässt sich in drei Haupttypen aufgliedern. Am verbreitetsten ist der Racing Greyhound, English and Irish.

Die Durchschnittswiderristhöhe einer Hündin beträgt 70 cm, eines Rüden 74 cm. Das Gewicht varriiert zwischen 23 und 33 kg. Greyhounds sind immer glatthaarig mit feinem dichtem Haarkleid. Es gibt sie in den Farben Schwarz, Weiss, Gestromt, Falb und Blau, auch in der Grundfarbe Weiss, gescheckt mit jeder dieser Farben.

Greyhounds fehlt der sonst verbreitete typische hundliche Geruch. Das Wesen aller drei Greyhound Typen ist ähnlich - freundlich, intelligent, zärtlich, sehr sanft und anhänglich, sehr anpassungsfähig und sie lieben die Bequemlichkeit! Früher wurde er bei der Niederwild-, selten zur Hochwildjagd verwendet.

Heute läuft er hauptsächlich bei Hunderennen, wobei er Geschwindigkeiten bis zu 80 km/h erreichen kann. Als Familienhunde sind Greyhounds im Haus liebevolle, anschmiegsame, treue, ruhige Hausgenossen, die anspruchslos in Haltung und Pflege sind. Draußen kann der Jagdtrieb so stark sein, dass ein Freilauf kaum möglich ist. Als Ausgleich bietet sich hier das Laufen am Rad an, oder besser die aktive Mitgliedschaft bei einem Renn- oder Coursingverein.

Greys sind nicht einfach zu erziehen, sie vertragen auf keinen Fall eine „harte Hand“, sprechen aber gut auf konsequent durchgeführte „sanfte" Methoden der Verhaltensbeeinflussung an, wie zum Beispiel Clickertraining.

Wesensmerkmale der Hunderasse Greyhound:

Der Greyhound

  • braucht wenig Fellpflege
  • braucht viel Auslauf

Legende der Wesensmerkmale

Greyhound Bücher und Medien:

Tipp: Greyhound Bücher bei Amazon

Diese Rassen knnten dich auch interessieren:

  • Petit Bleu de Gascogne In den sechziger Jahren galt der Petit Bleu als ausgestorben. Tatschlich aber arbeiten heute Zchter an einer Herstellung dieser alten Rasse.Der Petit Grand Bleu ist noch am hufigsten in Sdwestfrankreich anzutreffen. Er ist ein hervorragender Jger. Dank seiner hervorragender Nase ist er...

  • Chien dArtois Der Chien d'Artois war im 17. Jahrhundert in Frankreich sehr beliebt. Sie wurden fr die Hohe Jagd gezchtet und in groen Meuten gehalten. Fr die Jagd auf Wildschweine wurde er dank seiner feinen Nase, seiner Angriffslust und seiner Unerschrockenheit sehr geschtzt. Trotz dieser Eigenschaften...

  • Polnische Bracke Wie so viele europische Jagdhundrassen ist auch dieser Polnische Laufhund in den Kriegen unseres Jahrhunderts arg dezimiert worden. Vor allem der Zweite Weltkrieg hat der Rasse stark zugesetzt. Der kleine Ogar verschwand vollstndig und auch der grosse Ogar war arg dezimiert. Nach dem Zweiten...

  • Balkanbracke Die Balkanbracke ist unermdlich, ausdauernd bei der Verfolgung, lebhaft, temperamentvoll, hat einen guten Charakter und ist folgsam. Er hat ein lautes, oft tiefes Gebell und jagt Hasen, Hirsche, Wildschweine und ist ein energischer Stberhund bei der Suche nach verletzten Tieren und ein...

Neue Artikel:

Was tun wenn Hund berhitzt - Hitzefalle Auto

Im Sommer passiert es immer wieder, dass ein Hund in einem abgestellten Auto überhitzt, wenn es warm ist. Nach wie vor sterben in Deutschland jedes Jahr Hunde, weil ihre Halter sie im Auto zurücklassen. Was tun wenn ein Hund im Auto überhitzt? Wir geben Tipps zum richtigen...

Fuball EM Orakel - Wer gewinnt das Turnier?

Bei der aktuellen Fußball-EM haben tierische Orakel wieder Hochsaison. Neben diversen Medien nehmen Tierschutzorganisationen diese sportlichen Veranstaltungen gerne zum Anlass um bei der Fußball-Europaweltmeisterschaft ein Tier "zu befragen" und gleichzeitig auf...

Lesetipp:

Schmerz lass nach!

AthritisViele von uns kennen das: Jede Bewegung, jeder Schritt tut weh, das Aufstehen bereitet in allen Gelenken Schmerzen, speziell jetzt in der kalten Jahreszeit. Die Diagnose: Arthritis, gemeinhin Gelenksentzndung genannt. Die WHO schtzt, dass 40% der Bevlkerung ber 70 Jahre mehr oder...

Schwerverbrechen bilden Elitehunde aus

In New York kommt fr viele Menschen die beste Hilfe aus dem Gefngnis: In sieben Haftanstalten rund um die Millionenstadt bilden verurteilte Schwerverbrecher Welpen zu Blindenfhr-, Assistenz- und Sprhunden aus. Die vierbeinigen Helfer gehren international zur Elite der Diensthunde. Fr die...