Field Spaniel

Field Spaniel

Field Spaniel Rassengeschichte

Die edel aussehende Hunderasse Field Spaniel ähnelt dem Cockerspaniel. Der feinfühlige Hund erobert die Herzen durch Charme und sein adeliges Erscheinungsbild.

Im 19. Jahrhundert unterschied man in Großbritannien zwischen Wasserspaniel und Landspaniel, zu dem die heutige Hunderasse Field Spaniel zählt.

Die Spaniel- Arten wurden bis Ende des 19. Jahrhunderts gekreuzt. Der heutige Field Spaniel ist aus einer Kreuzung von Springer und Sussex Spaniel entstanden. Die Hunde wurden für das Aufstöbern von Wild und Apportieren bei der Jagd eingesetzt.

1892 wurde die Hunderasse Field Spaniel als Ausstellungsrasse anerkannt. Durch Einkreuzung von Irish Settern und Basset Hounds wurden Körperbau und Fellfarbe verändert. Das ursprünglich schwarze Fell wandelte sich in ein dunkelbraunes Haarkleid. Trotz der Gründung der Field Spaniel Society 1923 wurde die Hunderasse Field Spaniel vom Cocker Spaniel verdrängt. 1954 erfolgt die Anerkennung der Hunderasse Field Spaniel vom FCI. Heute sind Field Spaniel nur selten zu sehen.

Field Spaniel Rassebeschreibung

Field Spaniel haben einen robusten Körperbau. Der Kopf wirkt edel, die niedrig angesetzten Ohren reichen bis zum Ende der langen Nase. Das dichte Fell ist einschichtig und wasserabweisend. Bauch, Beine und Schwanz sind stärker behaart.

Field Spaniel Charakter und Wesen

Field Spaniel sind intelligent und unabhängig. Sie treffen eigene Entscheidungen und arbeiten gerne. Gegenüber Menschen ist die Hunderasse Field Spaniel zurückhaltend. Sie benötigen Zeit, um sich zu integrieren. Die Hunde sind nicht ängstlich und vertragen sich gut mit anderen Tieren. Auch Kindern gegenüber sind sie sehr geduldig. Da der Beschützerinstinkt ausgeprägt ist, eignet sich der Field Spaniel als Wachhund.

Die intelligenten Hunde sind einfach mit positiver Verstärkung abzurichten. Sie benötigen allerdings konsequente Erziehung. Der Jagdtrieb zeigt sich nur, wenn er durch Training gefördert wird.

Wissenswertes über die Field Spaniel Haltung

Der Field Spaniel benötigt Bewegung und geistige Beschäftigung. Neben ausgedehnten Spaziergängen eignet sich der Hund für Ausdauersport, Mantrailing und Nasenarbeit.

Das dichte Fell sollte mehrmals pro Woche gebürstet werden. Die feine, lange Befederung muss gekämmt werden, damit die Haare nicht verfilzen. Die Ohren sollten täglich kontrolliert und gereinigt werden, um Ohrentzündungen vorzubeugen.

Spaniel sind gute Futterverwerter. Abhängig vom Aktivitätsgrad benötigt der Field Spaniel 250 Gramm Muskelfleisch pro Tag. Die Ration sollte aus 2/3 Fleisch und 1/3 Gemüse, Obst und Getreide beswtehen. Wie jeder Spaniel ist auch der Field Spaniel nie wirklich satt und bettelt ständig. Um Übergewicht zu vermeiden, sollte dem herzigen „Dackelblick“ nicht nachgegeben werden.

Rassetypische Krankheiten

Field Spaniel sind robuste Arbeitshunde. Das Risiko für erbliche Krankheiten wird durch Zuchtwahl verringert.

  • AON (adult onset Neuropathy) tritt ab einem Alter von 7 Jahren auf. Durch die langsam fortschreitende Erkrankung des peripheren Nervensystems treten schwankender Gang und eine Schwäche der Hinterbeine auf.
  • Als Störungen des Skelettwachstums sind Hüftgelenksdysplasie (der Oberschenkelkopf findet nicht genügend Halt in der Pfanne des Beckens) und Ellbogendysplasie (Wachstumsstörungen im Ellbogengelenk verursachen schmerzhafte Lahmheiten) bekannt.
  • Bei der Chronodysplasie verknöchert der Gelenksknorpel. Das Längenwachstum der Röhrenknochen wird gestoppt, Kleinwüchsigkeit tritt auf.
  • Die PRA, progressive Retinaatrophie führt durch Ablösung der Netzhaut zu Erblindung.
  • Ab einem Alter von 1,5 Jahren können Field Spaniel an Fukosidose erkranken. Bei dieser Stoffwechselstörung lagern sich Komplexverbindungen in den Organen und an den Nerven ab. Bewegungsstörungen treten auf, das Hör- und Sehvermögen ist beeinträchtigt.
  • Die langen, behaarten Ohren sind anfällig für Entzündungen des äußeren Gehörgangs (Otitis externa).

Die einfühlsamen, zurückhaltenden Hunde benötigen Zeit, um sich ihrem Halter anzuschließen. Ist das Eis einmal gebrochen, sind sie anhänglich und begleiten ihre Familie gerne bei allen Unternehmungen.

Wesensmerkmale der Hunderasse Field Spaniel

Der Field Spaniel

  • ist ein Familienhund
  • ist für die Wohnung geeignet
  • braucht viel Fellpflege
  • ist leichtführig
  • braucht Auslauf

Diese Rassen könnten dich auch interessieren:

  • Flat Coated Retriever Der Flat Coated Retriever ist ein passionierter Jagdhund mit unermüdlichem Finde - und Apportierwillen. Sein etwas überschäumendes Temperament gepaart mit Sensibilität stellt – vor allem in der Jugend – große Anforderungen an die Geduld und das Einfühlungsvermögen des Besitzers. Wenn jedoch stets...

  • Bayerischer Gebirgsschweisshund Der Bayerische Gebirgsschweißhund gehört ebenso wie der Hannoversche Schweißhund und die Deutsche Bracke zu den deutschen Laufhunden. Er wird fast ausschließlich von Jägern und Förstern in Deutschland und in der Tschechischen und der Slowakischen Republik gehalten. Er arbeitet gewöhnlich...

  • Shih Tzu Der Shih-Tzu ist ein robuster, sehr stark behaarter Hund mit "arroganter" Körperhaltung. Er wird bis 26,7 cm groß und dabei 8,1 kg schwer. Sein Haar ist lang, dicht, mit reichlich Unterwolle, alle Farben sind üblich, auch mehrfarbig. Das Hängeohr hat ein langes Ohrleder, ist so dicht mit Haar...

  • Polnische Bracke Wie so viele europäische Jagdhundrassen ist auch dieser Polnische Laufhund in den Kriegen unseres Jahrhunderts arg dezimiert worden. Vor allem der Zweite Weltkrieg hat der Rasse stark zugesetzt. Der kleine Ogar verschwand vollständig und auch der grosse Ogar war arg dezimiert. Nach dem Zweiten...

Lesetipp:

Tiere: Über 11.000 Spezies sind vom Aussterben bedroht

Die Zahl der vom Aussterben bedrohten Tiere ist im neuesten Bericht der "International Union for Conservation of Nature" IUCN in diesem Jahr erneut um 124 Spezies erweitert worden. Das berichtet das Wissenschaftsmagazin New Scientist. Rote Liste Insgesamt stehen damit 11.167 Spezies auf der...

Haftpflichtversicherung für den Hund

Warum sollte man den eigenen Hund Haftpflichtversichern? Ein Grund, den besten Freund des Menschen bei der Haftpflichtversicherung anzumelden, ist natürlich die geltende Gesetzeslage, die in einigen Bundesländern vom Halter einen entsprechenden Versicherungsnachweis verlangt. Die...