Gesundheit und Pflege bei Hunden - Ratgeber & Tipps

Damit dein Hund gesund und munter bleibt, gilt es als Hundehalter einige Punkte zu beachten.

In der Gesundheit Rubrik findest du Ratgeber & Tipps über das Thema Hundegesundheit & Hundepflege. Denn ein gut gepflegter Hund ist robuster gegen einige Krankheiten. Wir schreiben zudem über häufige Fragen, die regelmäßig auftauchen, wenn man sich um einen Vierbeiner sorgt.

Demodex Milben beim Hund - Wie behandeln?

Demodex Milben beim Hund - Wie behandeln?

Milben sind ganz kleinen Lebewesen, die Hunden massives Unbehagen bereiten. Die Milbe Demodex canis kann äußerst unangenehm beim Hund werden, während Grasmilben oder auch Ohrmilben noch zu den vergleichsweise harmloseren Vertretern dieser Spinnentiere zählen. Die durch Milbenbefall verursachte Demodikose zählt zu den zehn häufigsten Hauterkrankungen beim Hund. Demodikose: Symptome bei Demodex Milbenbefall Die zigarrenförmigen Demodex Milben sitzen tief in der Haut in den Haarbälgen. Man nennt die Demodex Milbendeshalb auch Haarbalgmilben. Die Infektion erfolgt dabei meist unmittelbar nach der Geburt und zwar fast ausschließlich von der säugenden Hündin auf die Welpen. Die ersten Krankheitssymptome bei einem Demodex Milbenbefall sind Haarausfall und Hautveränderungen im Bereich der Oberlippe, der...
» Demodex Milben beim Hund - Wie behandeln? weiter lesen ...

Was tun wenn Hund überhitzt - Hitzefalle Auto

Was tun wenn Hund überhitzt - Hitzefalle Auto

Im Sommer passiert es immer wieder, dass ein Hund in einem abgestellten Auto überhitzt, wenn es warm ist. Nach wie vor sterben in Deutschland jedes Jahr Hunde, weil ihre Halter sie im Auto zurücklassen. Was tun wenn ein Hund im Auto überhitzt? Wir geben Tipps zum richtigen Verhalten bei einem Hitzschlag. Im Auto heizt sich die Innentemperatur in kürzester Zeit auf extreme Temperaturen auf. Schon ab 20 Grad Celsius Außentemperatur kann ein Auto zur tödlichen Gefahr für einen Hund werden. Der Hund versucht, sich durch Hecheln Kühlung zu verschaffen, dabei verbraucht er jedoch sehr viel Wasser. Wenn er dieses Wasser nicht wieder aufnehmen kann, besteht die Gefahr eines Hitzschlages beim Hund, weil lebenswichtige Organe nicht mehr ausreichend durchblutet werden. Anzeichen für einen Hitzeschlag beim Hund Erste Anzeichen...
» Was tun wenn Hund überhitzt - Hitzefalle Auto weiter lesen ...

Ist mein Hund zu dick?

Ist mein Hund zu dick?

Fast die Hälfte aller Hunde sind zu dick und ist damit ein ernster Problem für die Tiere. Durch das Übergewicht drohen Diabetes, Herz-Kreislauf- und Gelenkerkrankungen. Je älter der Hund, desto mehr belastet dem Vierbeiner zu viel Gewicht. Auch eingeschränkte körperliche Belastbarkeit, weniger Bewegungsfreude und viele weitere Beschwerden können durch zu viel Gewicht bedingt sein. Es liegt also in der Verantwortung von uns Tierhalter, darauf zu achten, dass unsere Hunde nicht zu viel Gewicht mit sich herumschleppen müssen und abzuklären, was dahinter stecken könnte.  Warum ist mein Hund zu dick? Hauptursache für das Übergewicht bei Hunden ist häufig zu viel Futter im Verhältnis zum Kalorienverbrauch. Entweder sind die Fütterungsmengen zu groß die Tiere erhalten das falsche...
» Ist mein Hund zu dick? weiter lesen ...

Inhaltsstoffe im Hundefutter

Inhaltsstoffe im Hundefutter

Die Auswahl an Hundefutter ist unüberschaubar. Es gibt dutzende Marken, hunderte Sorte und die enthaltenen Bestandteile unterscheiden sich teilweise maßgeblich. Viele Hundebesitzer sind aufgrund von Begriffen wie Rohasche oder tierische Nebenerzeugnisse verunsichert. Was gehört letztlich in ein gutes Hundefutter und worauf wird besser verzichtet? Unser Ratgeber über Inhaltsstoffe im Hundefutter verrät, worauf es ankommt. Zentrale Inhaltsstoffe für die artgerechte Ernährung Grundsätzlich sollten bei der Auswahl eines Hundefutters die Bedürfnisse der Vierbeiner im Vordergrund stehen. Halter müssen sich fragen, was Hunde für die Erhaltung ihrer Gesundheit und Aktivität benötigen. Die folgenden Bestandteile dürften in einem hochwertigen Futtermittel nicht fehlen: Proteine (tierische Bestandteile) Fett...
» Inhaltsstoffe im Hundefutter weiter lesen ...

Langhaarige Hunde: So gelingt das Scheren ohne Friseur

Langhaarige Hunde: So gelingt das Scheren ohne Friseur

Wer einen Hund hat, der kennt das: Nicht nur das tägliche Spazieren ist wichtig, um dem eigenen Vierbeiner gerecht zu werden. Auch Ernährung, Beschäftigung und Pflege sind unabdingbar, wenn die Fellnase ein glückliches und zufriedenes Leben genießen soll. Geht es um die Pflege langhaariger Hunde, reicht einfaches Bürsten jedoch meist nicht aus. Auch Scheren ist hin und wieder nötig, sollte jedoch unbedingt korrekt durchgeführt werden. Der Gang zum Hundefriseur ist dabei nicht immer nötig. Nicht alle Hunde sollten geschoren werden Vorab: Wer glaubt, dass das Scheren des langen Fells im Grunde jedem Hund gut tut, liegt falsch. So gibt es auch hier wichtige Unterschiede, die für oder gegen den Einsatz einer Schermaschine sprechen. Keinesfalls geschoren werden sollten Hunde, deren Deckhaar einem normalen Lebenszyklus folgt. Das liegt...
» Langhaarige Hunde: So gelingt das Scheren ohne Friseur weiter lesen ...

Haustier mit Demenz: Was Tierhalter beachten sollten

Haustier mit Demenz: Was Tierhalter beachten sollten

Immer öften werden Tierhalter mit Demenz bei ihren Haustieren konfrontiert. Durch gute medizinische Versorgung, Pflege und hochwertiges Futter werden Haustiere immer älter. Mit diesem erhöhten Alter der Haustiere treten leider aber auch typische Erkrankungen auf. Demenz ist eine dieser Krankheiten und tritt mittlerweile regelmäßig bei Haustieren auf. Worauf Tierhalter achten sollten und wie man mit Demenz bei Hunde & Katzen als Krankheit umgeht, haben wir an dieser Stelle zusammen gefasst. Ein dementes Tier gehört noch lange nicht zum alten Eisen! Die Vierbeiner möchten weiterhin den Tag erleben und Spaß an Spielen haben. Wer früher zum Clickertraining mit seinem Tier gemacht hat, kann dies ruhig mit leichten Übungen fortsetzen. Spiele, die die grauen Zellen etwas anstrengen, können hilfreich sein und das...
» Haustier mit Demenz: Was Tierhalter beachten sollten weiter lesen ...

Unangenehmer Hundegeruch: Was tun?

Hin und wieder wird die Freude an der Hundehaltung durch unangenehmen Hundegeruch getrübt, den der Hund verströmt und der sich teilweise in der ganzen Wohnung festsetzt. Insbesondere wenn Besuch ansteht, wird dies zum Problem. Der Hund selbst kann aber natürlich nichts für seinen Geruch! Was kann man bei Hundegeruch unternehmen? In erster Linie liegt es am Hundebesitzer dafür zu sorgen, dass entweder erst gar kein Hundegeruch entsteht oder dieser zumindest so neutralisiert wird, dass er nicht unangenehm auffällt. Erreichen lässt sich dies durch regelmäßige Pflege und den Einsatz natürlicher Düfte. Wie entsteht der Geruch des Hundes? Der Geruch, der von Hunden verströmt wird, kann eine Vielzahl von Ursachen haben. Im Sommer beispielsweise gehen die Tiere oft im Wasser baden, wodurch auf Dauer das Fell einen...
» Unangenehmer Hundegeruch: Was tun? weiter lesen ...

Hunde richtig baden - Fellpflege

Obwohl das Fell des Hundes durch seine natürliche Schutzschicht normalerweise gegen Schmutz und Nässe geschützt ist, sollte dein Vierbeiner nicht auf ein gelegentliches Bad verzichten. Besonders langhaarige Hunde kleiner Statur benötigen eine besondere Fellpflege, um tiefsitzende Schmutzpartikel, Pollen und Staub zu entfernen. Ein positiver Nebeneffekt der Pflege ist die natürliche Anregung der Blutzirkulation, womit zugleich das Haarwachstum gefördert wird. Allerdings gibt es bei der richtigen Fellpflege deines Hundes einige Dinge zu beachten: Das richtige Hundeshampoo wählen Beginnen wir bei der Auswahl des richtigen Shampoos für den Hund. Hierbei sollte man nicht wahllos eine beliebige Seife auswählen, da es deutliche Unterschiede bei den pH-Werten von Mensch und Hund gibt. Bestenfalls entscheidet man sich also für ein...
» Hunde richtig baden - Fellpflege weiter lesen ...

Zahngesundheit bei Hunden ist wichtig

Zahngesundheit bei Hunden ist wichtig

So wie bei uns Menschen ist die regelmäßige Zahnpflege auch bei Hunden wichtig. Vernachlässigen Hundehalter die Zahnhygiene ihrer Vierbeiner, kann dies zu Problemen führen - Besuche beim Tierarzt sind die Folge. Für die medizinisch sinnvolle Entfernung von Zahnstein ist dann eine Narkose des Hundes notwendig. Welche Möglichkeiten es gibt um die Zähne von Hunden zu pflegen, erfährst du hier: Richtige Zahnpflege bei Hunden Trockenfutter gilt allgemein als besser für die Zahngesundheit, da das Kauen zu einem gewissen Abrieb an den Zahnflächen führt. Spezielles Zahnpflegefutter wirkt aufgrund ihrer Textur zusätzlich zahnreinigend. Spezielle Kaustangen können helfen, die Zähne zu reinigen. Aber Vorsicht! Industriell hergestellte Produkte haben auch Nachteile, da sie meist aus relativ viel Bindegewebe...
» Zahngesundheit bei Hunden ist wichtig weiter lesen ...

Impfungen beim Hund

Damit der junge Hund einen guten Start ins Leben hat, sind Impfungen zwingend notwendig. Der junge Vierbeiner muss rechtzeitig geimpft werden, es ist eine vorbeugende Maßnahme, die dem Welpen nicht wehtut, aber vor vielen Hundekrankheiten schützt. Die Welpen kommen zur Welt Bei einem Hunde-Baby ist das Immun-System noch nicht ausgereift. Zwar erhalten sie von der Mutter eine Grundausstattung an Anti-Körpern, damit sie ab dem ersten Tag vor Infektionskrankheiten geschützt sind. Die ersten Lebenstage ernähren sich die kleinen Hunde-Babys noch von Muttermilch, sie sind also gut versorgt und nehmen über die Muttermilch weitere Anti-Körper auf. Der Organismus der kleinen Hunde kann die Abwehrstoffe zwar aufnehmen, aber sie werden nicht gespeichert. Das Hunde-Baby baut die Anti-Körper ab und spätestens in der 14. Woche haben sie...
» Impfungen beim Hund weiter lesen ...

Leptospirose durch verschmutztes Wasser in Tümpeln

Leptospirose durch verschmutztes Wasser in Tümpeln

Im Sommer steigt für Hunde das Risiko sich mit Leptospirose zu infizieren. Erreger finden sich besonders im verschmutzten Wasser wie Tümpel oder Pfützten, in denen sich unsere Hunde nur allzugerne abkühlen oder ihren Durst löschen möchten. Unerkannt infizierte Tiere stellen ein großes Infektionsrisiko für andere Hunde und den Menschen dar.  Viele Hunde lieben es, sich in Seen und ruhigen Flüssen mit einem Ganzkörper-Bad zu erfrischen und damit ihre Körpertemperatur zu regeln. Im kühlenden Nass können aber unsichtbare Gefahren in Gestalt von Bakterien lauern. Weniger betroffen sind saubere, große Seen oder kristallklare, fließende Bäche. Stuttgarter Hundeseuche - Weilsche Krankheit Kleine stehende Gewässer oder Pfützen aber können mit Erregern der gefährlichen...
» Leptospirose durch verschmutztes Wasser in Tümpeln weiter lesen ...

Durchfall und Erbrechen beim Hund

Was tun, wenn der Bauch beim Hund verrückt spielt? Gerade im Frühling erkunden Hunde ihre Umgebung ganz genau. Alles wird beschnuppert und probiert. Kommt es nach einem Spaziergang zu Erbrechen und Durchfall, liegt der Verdacht nahe, dass der Hund unterwegs etwas Falsches gefressen hat. Jetzt heißt es, zuerst genau beobachten und dann die richtigen Maßnahmen treffen. Meist sind die Ursachen harmlos und die Verdauungsbeschwerden klingen schnell wieder ab. Im Zweifel ist aber immer der Tierarzt zu befragen. Verdauungsstörung / Magen-Darm-Erkrankung Durchfall und Erbrechen beim Hund kommen häufig vor. Sie stellen keine eigenständige Erkrankung dar, sondern treten bei fast jeder Verdauungsstörung oder Magen-Darm-Erkrankung als Begleiterscheinung auf. Die Ursachen dafür sind in den meisten Fällen harmlos...
» Durchfall und Erbrechen beim Hund weiter lesen ...

Hunde vor Zecken schützen: Zeckenmittel & Zeckenkrankheiten

Hunde vor Zecken schützen: Zeckenmittel & Zeckenkrankheiten

Zecken können mit einem Biss viele Krankheiten an Hunde übertragen. Einige davon können für den Hund sogar tödlich enden. Aus diesem Grund sind Hundehalter ab dem Beginn des Frühlings besonders achtsam um ihre Vierbeiner vor Zeckenbissen zu schützen. War der vorangegangene Winter besonders mild, ist die Zeckenpopulation und damit die Gefahr für unsere Hunde umso größer. Was Hundehalter beachten müssen, um ihren Liebling bei einem Ausflug ins Grüne vor Zeckenstichen zu schützen, haben wir in diesem Artikel zusammen gefasst. Hund nach Aufenthalt im Freien nach Zecken absuchen Wo man mit seinem Hund im Freien auch unterwegs war, ob auf der Wiesen, Park, Wald oder im eigenen Garten, das Tier sollte - egal welchen Zeckenschutz man verwendet - nach einem Aufenthalt im Freien sehr genau nach Zecken abgesucht...
» Hunde vor Zecken schützen: Zeckenmittel & Zeckenkrankheiten weiter lesen ...

Übergewicht bei Hunden & Katzen

Übergewicht bei Hunden & Katzen

Zu viele Kalorien führen wie bei Menschen auf bei Hunden und Katzen schnell zu Übergewicht mit Auswirkungen auf die Gesundheit. Die Folge von Übergewicht bedeute bei Tieren gesundheitliche Schwierigkeiten, chronische Erkrankungen und letztendlich eine geringere Lebenserwartung. Laut aktuellen Studien sind in Deutschland 47 Prozent aller Katzen und 44 Prozent aller Hunde zu dick. Ab wann ist ein Hund übergewichtig? Bringt ein Hund 10 bis 20 Prozent mehr als sein Normalgewicht auf die Waage, ist er übergewichtig, ab 30 Prozent spricht man bereits von Fettleibigkeit (Adipositas). Betroffene Tiere, Hunde als auch Katzen, haben ein erhöhtes Risiko für Diabetes mellitus Gelenkbeschwerden Herz-Kreislauferkrankungen Harnsteinleiden und Hautprobleme Zu viel Speck auf den Rippen sammelt sich aber nicht durch Ausreisser an einigen Tagen...
» Übergewicht bei Hunden & Katzen weiter lesen ...

Was gehört in hochwertiges Hundefutter?

Beim Hundefutter scheiden sich gern die Geister. Nachdem jahrzehntelang Trockenfutter mit reichlich Getreide an die lieben Vierbeiner gegeben wurde, hat sich diese Ernährungsweise gerächt. Ähnlich wie beim Menschen reagiert der Hund auf ständigen Genuss von Getreideprodukten mit den sogenannten Zivilisationskrankheiten wie Rheuma, Arthrose, Herz- und Kreislauferkrankungen und sogar Diabetes. Auch das Dosenfutter war lange Zeit nicht von bester Qualität geprägt. Tierabfälle aus der Lebensmittelproduktion, gekocht und mit angereicherten Mineralstoffen sind auch nicht das Gelbe vom Ei. Wie der Hund in den letzten Jahren krank wurde Doch wie sieht nun die richtige Ernährung für den Hund aus? Wenn heute auch die unterschiedlichsten Rassen das Straßenbild bestimmen, so stammt der Hund doch im Ursprung von einem Tier ab: dem Wolf....
» Was gehört in hochwertiges Hundefutter? weiter lesen ...

Hundemäntel: Vor- und Nachteile von Hundebekleidung

Hundemäntel: Vor- und Nachteile von Hundebekleidung

Hundebekleidung für den Vierbeiner in allen Farben und Formen kommt immer mehr in Mode. Gerade in der kalten Zeit schwören viele Hundehalter auf die trendigen Bekleidungsstücke für ihre Lieblinge. Sicherlich sind die Hunde darin oft süß anzusehen und für manche Hunderassen bringen Hundebekleidungen wie Hundemäntel und Hundepullover einige Vorteile, aber die meisten Hunde nehmen die Kleidung mit keiner großen Begeisterung an. Wann ein Hundemantel sinnvoll ist Hundemäntel sollten nur bei Hunden mit zu wenig Unterwolle bei älteren oder kranken Tieren bei Vierbeinern mit Problemen des Bewegungsapparates zum Einsatz kommen. Hunde verbringen die meiste Zeit gemeinsam mit uns in warmen beheizten Räumen. Dadurch bilden sie deutlich weniger Unterwolle, als Hunde die im Freien gehalten werden. Viele...
» Hundemäntel: Vor- und Nachteile von Hundebekleidung weiter lesen ...

Arznei für Menschen kann Hunden und Katzen sehr schaden

Vorsicht mit Schmerzmitteln bei Tieren - für Menschen geeignete Arzneimittel können Hunden und Katzen sehr schaden. Wer vermutet, dass sein Hund oder die Katze Schmerzen haben, darf nicht einfach in die Hausapotheke greifen. In der "Apotheken Umschau" warnt der auf Tierarzneimittel spezialisierte Apotheker René Weigand aus Dillenburg in Hessen, dass hier Vorsicht geboten sei. Insbesondere Schmerzmittel können für Hunde und Katzen unverträglich sein". So können beispielsweise Wirkstoffe wie Diclofenac oder Ibuprofen bei Tieren heftige Magen-Darm-Blutungen auslösen. Es ist immer ratsam, den Vierbeiner einem Tierarzt zu zeigen, der ein geeignetes Präparat verordnet. Dann ergibt sich oft noch die Frage, wie man das Tier dazu bringt, das Mittel zu schlucken. Als Tipp: Beim Metzger Rindermett holen die Tabletten in einen...
» Arznei für Menschen kann Hunden und Katzen sehr schaden weiter lesen ...

Was ist BARF?

Was ist BARF?

Barf (oder großgeschrieben BARF) ist eine Methode zur Ernährung von Haushunden. Diese Ernährungform orientiert sich an Fressgewohnheiten von Wölfen und Wildhunden. Die Rationen werden vom Hundehalter aus Fleisch von verschiedenen Schlachttieren, aus Knochen und aus Innereien zusammengestellt und roh an den Vierbeiner verfüttert. Zusätzlich werden dem Futter Gemüse, Obst und andere Zusätzen ergänzt. Die Abkürzung BARF stand anfänglich für die englische Phrase Born-Again Raw Feeders (auf Deutsch: Wiedergeborene Rohfütterer), dann für Bones And Raw Foods (Knochen und rohes Futter), aber erst seitdem der Tierarzt Ian Billinghurst das Buch Give Your Dog A Bone 1993 veröffentlicht hatte, wurde die Bedeutung des Akronyms BARF als Biologisches Artgerechtes Rohes Futter...
» Was ist BARF? weiter lesen ...

Hitzewelle in Deutschland

Hitzewelle in Deutschland

Dieses Jahr wurden in Deutschland bereits zwei Hitzewellen verzeichnet, alleine für letzten Freitag wurden in verschiedenen deutschen Regionen Temperaturen von bis zu 38 Grad erwartet. Eine Hitzewelle mit besonders heißen Temperaturen sorgt bei vielen Menschen und Tieren für eine erhöhte Belastung des Körpers. Wie Hunde vor der Hitze schützen? Wir haben die wichtigsten Punkte für Hundehalter aufgelistet, wie sie ihre Vierbeiner an heißen Tagen bei hohen Temperaturen schützen können: Reichliche Flüssigkeitszufuhr - Wassernapf immer mit frischem Wasser füllen Wasserflasche für den Hund für unterwegs mitnehmen Hundepfoten vor heißem Asphalt schützen - keine langen Strecken auf asphaltierten Straßen zurück legen um verbrannte Pfoten zu vermeiden Den Hund nicht neben dem Fahrrad...
» Hitzewelle in Deutschland weiter lesen ...

Ergänzungsfutter für Haustiere

In der Aprilausgabe der Zeitschrift "Konsument" ist ein Test über Ergänzungsfutter für Haustiere zu finden. Laut dem VKI wird in Österreich mehr als 400 Millionen Euro jedes Jahr für Haustierfutter ausgegeben. Ein Großteil davon wird für Fertigfutter für Hunde und Katzen ausgegeben. "Viele dieser Alleinfuttermittel enthalten bereits einen hohen Anteil an Kalzium, Phosphor oder Vitamin A, wie vergangene VKI-Tests zeigten. Werden hier noch zusätzlich und unreflektiert Präparate zugeführt, kann es leicht zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen kommen." so Angela Tichy. Gesundheitliche Beeinträchtigungen bei unkontrollierter Abgabe möglich Zu viel Kalzium beispielsweise verhindert die Aufnahme von Zink oder stellt bei jungen Hunden großer Hunderassen ein Risiko in der Entwicklung des Knochenbaus dar. Zu viel...
» Ergänzungsfutter für Haustiere weiter lesen ...