Durchfall und Erbrechen beim Hund

Was tun, wenn der Bauch beim Hund verrückt spielt? Gerade im Frühling erkunden Hunde ihre Umgebung ganz genau. Alles wird beschnuppert und probiert. Kommt es nach einem Spaziergang zu Erbrechen und Durchfall, liegt der Verdacht nahe, dass der Hund unterwegs etwas Falsches gefressen hat. Jetzt heißt es, zuerst genau beobachten und dann die richtigen Maßnahmen treffen. Meist sind die Ursachen harmlos und die Verdauungsbeschwerden klingen schnell wieder ab. Im Zweifel ist aber immer der Tierarzt zu befragen.

Verdauungsstörung / Magen-Darm-Erkrankung

Durchfall und Erbrechen beim Hund kommen häufig vor. Sie stellen keine eigenständige Erkrankung dar, sondern treten bei fast jeder Verdauungsstörung oder Magen-Darm-Erkrankung als Begleiterscheinung auf. Die Ursachen dafür sind in den meisten Fällen harmlos und im Futter zu suchen, denn besonders verfressene und neugierige Hunde machen selten vor verdorbenen Lebensmitteln oder Müll halt und können sich so auch auf einem Spaziergang leicht den Magen verderben. Hastiges Hinunterschlingen von Futter kann ebenfalls zu akuten Magen-Darm-Beschwerden führen.

In solchen Fällen sind die Symptome für Tier und Halter zwar unangenehm, aber normalerweise nach wenigen Stunden ausgestanden. Mit Ausnahme von kranken Welpen, die immer so schnell wie möglich zum Tierarzt sollten. Um sicherzustellen, dass sie nicht austrocknen, genügen ausgewachsenen Hunden normalerweise viel frisches Wasser und Ruhe, um gesund zu werden. Wenn die Probleme über 24 Stunden anhalten oder sich verschlimmern, ist ein Besuch beim Tierarzt angeraten.

Eine Magendarmspiegelung ist laut der Klinik für Kleintiere Justus-Liebig-Universität Gießen meistens nur bei chronischen Symptomen sinnvoll (außer es kann beispielsweise ein Fremdkörper mit endoskopischer Hilfe aus dem Magen entfernt werden). Überwiegend wird auch hier eine solche Untersuchung erst durchgeführt, wenn andere diagnostische und therapeutische Maßnahmen nicht angeschlagen haben oder nicht die gewünschte Information erbracht haben. 

Vergiftung

Treten die Symptome dagegen urplötzlich und mit starker Intensität auf, ist gerade nach einer Tour im Freien große Vorsicht geboten: Erbrechen und Durchfall können ebenfalls Anzeichen einer Vergiftung sein, etwa durch das Fressen giftiger Pflanzen wie Eibe und Rosskastanie oder durch Aufnahme anderer giftiger Substanzen. Neben den Verdauungsstörungen kommt es in diesem Fall außerdem zu

  • unregelmäßigem Herzschlag
  • blassem Zahnfleisch
  • erweiterten oder verengten Pupillen und
  • Krämpfen.

Fremdkörper verschluckt

Auch ein verschluckter Fremdkörper, beispielsweise ein Stein oder Stock, könnte die Ursache sein. Typisch hierfür sind:

  • gleichzeitig starkes Würgen
  • Verweigerung von Wasser und Futter
  • Erbrechen nach der Futteraufnahme
  • Apathie und
  • fehlendes Absetzen von Kot.

Zustand des Hundes beobachten

Beobachte den Zustand deines Hundes immer aufmerksam und suchen Sie bei starken oder untypischen Beschwerden unverzüglich einen Tierarzt auf, um die Ursache abklären und gegebenenfalls die entsprechenden Maßnahmen einleiten zu lassen.

Biologische Arzneimittel bei Magen-Darm Probleme

Biologische Arzneimittel können, je nach zugrunde liegender Ursache, bei Magen-Darm Problemen gute Dienste leisten. Frage am besten deinen Tierarzt nach Möglichkeiten dieser Therapieform. In jedem Fall gilt: Besser einmal zu oft zum Tierarzt als einmal zu wenig. 

Diskussionen zum Thema im Forum:

forum.hundund.de/gesundheit/hilfe-erbrechen-durchfall-und-unwohlsein-t114567.html

 

Quelle: Vetpedia

Diese Rassen könnten dich auch interessieren:

  • Schillerstövare Im Unterschied zum Hamilton-Stövare ist der Schiller-Stövare vorwiegend ein Jagdhund geblieben. Der Schiller-Stövare wurde vor allem zur Fuchsjagd eingesetzt. Er gilt als der schnellste schwedische Laufhund. Der außerhalb Schwedens nur selten anzutreffende Hund ist ein hervorragender Spürhund für...

  • Thai Ridgeback Der Thai-Ridgeback ist traditionell der einzige Ridgeback neben dem wohlbekannten Rhodesian Ridgeback. In Thailand wurden isolierte Hundepopulationen über Jahrhunderte hinweg rein gezüchtet. Diese einzigartige Rasse ist außerhalb Ostthailands relativ unbekannt, wurde aber vor kurzem in Bangkok...

  • English Setter Der English Setter ist ein großer Vorstehhund. Er ist ein ausgezeichneter Jagdhund, der in jedem Gelände Verwendung findet. Er ist anpassungsfähig und ein guter Begleithund der aber sehr viel Auslauf benötigt und nur in Kennerhände gehört, da er mit Spaziergängen alleine unterfordert ist, und...

  • Wäller Der Wäller ist ein sensibler, ausdauernder, begeistert arbeitender, fleißiger Sport- und Hütehund. Er besitzt ein mittleres bis hohes Temperament ohne Nervosität, ist wesensfest und unerschrocken und lässt sich auch durch Lärm nicht aus der Ruhe bringen. Aufgrund seiner hohen Intelligenz ist...

Lesetipp:

Was tun wenn Hund überhitzt - Hitzefalle Auto

Im Sommer passiert es immer wieder, dass ein Hund in einem abgestellten Auto überhitzt, wenn es warm ist. Nach wie vor sterben in Deutschland jedes Jahr Hunde, weil ihre Halter sie im Auto zurücklassen. Was tun wenn ein Hund im Auto überhitzt? Wir geben Tipps zum richtigen...

Legleader - und Sie lenken Ihren Hund.

Legleader ist eine neuartige Beinführung die Ihnen und Ihrem Hund die notwendige Sicherheit vermittelt. Durch die einzigartige Führungsbindung wird Ihnen die Lenkung des Hundes vereinfacht und somit ein problemloses Miteinander gefördert. Die richtige Anwendung von legleader...

Feuerwehr-Rettungshunde: Wenn Hunde Leben retten

Der internationale Tag des Hundes war für die Wiener Feuerwehr ein guter Anlass, die besonderen Leistungen ihrer Feuerwehr-Rettungshunde zu würdigen. Die Rettungshundestaffel innerhalb des Wiener Landesfeuerwehrverbandes Katastrophenhilfsdienst wurde 1998 gegründet....

Hunde sollen Krebs erschnüffeln.

Bei der Suche nach Drogen oder verschütteten Erdbeben-Opfern leisten Hunde schon lange nützliche Dienste - jetzt sollen sie auch Krebsgeschwüre erschnüffeln. Denn es gibt Hinweise, dass die Vierbeiner Krebszellen am Geruch erkennen können. Der Mediziner John Church von der Universität...