Homöopathie bei Atemwegserkrankungen

Die "sanfte Medizin", Homöopathie, versucht den tierischen Patienten zu reharmonisieren bzw. wieder in Balance zu bringen. Die Symptome sollten nicht unterdrückt werden sondern "Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt";. Die homöopathischen Mittel werden in hohen Verdünnungen verabreicht. Da bestimmte Krankheitsbilder ganz bestimmte Heilmittel erfordern, müssen alle vorhandenen Symptome genau beobachtet werden.

Homöopathie bei Bronchitis und Husten

Folgende Kräuter sind besonders bei Husten und Bronchitis im Futter oder als Tee sehr hilfreich:

  • Thymian
  • Spitzwegerichkraut
  • Fenchel
  • Eibischblätter
  • Anis

Diese Kräuter können die Behandlung mit homöopathischen Mitteln zusätzlich unterstützen.

Bronchitis beim Hund wird durch trockenen oder auch feuchten Husten bzw. häufige aber kurze Atemzüge bemerkbar. Fieber und Herzbelastungen können auftreten. Ein Sekret wird oft hochgehustet aber unbeobachtet wieder verschluckt. Husten ist wie Niesen eine nützliche Reinigung des Körpers. Daher sollte hustenhemmende Mittel vermieden werden. Stattdessen sollte das Sekret verflüssigt werden und der Reiz gelindert werden. Frische Luft hilft sehr oft. Folgende Mittel helfen:

  • Ipecacuanha (Brechwurzel) - wird im Frühstadium verwendet
  • Bryonia alba (Zaunrübe)
  • Rumex crispus (Ampfer)
  • Drosera (Sonnentau) - hilft bei sehr zähem Schleim
  • Ammonium carbonat - besonders bei älteren Hunden mit Übergewicht

Erkrankungen von Kehlkopf und Rachen

Typische Symptome für Erkrankungen von Kehlkopf und Rachen sind Schluckbeschwerden beim Fressen und Trinken, kräftiges und lautes Husten, heiseres Bellen, Fieber, Futterverweigerung und ein allgemein gestörtes Befinden. Folgende Mittel sind gut geeignet:

  • Stannum jodatum (Stannojodid) - bei Kitzelhusten, der oft auf einen verschleppten Katarrh zurückzuführen ist. Dabei kann Atemnot auftreten.
  • Manganum aceticum.
  • Causticum (Kalk) - bei sehr hartem Husten.
  • Phytolacca (Kermesbeere) - bei immer wiederkehrenden Entzündungen.

Nützliche Homöopathische Mittel bei Erkrankungen der Nasenschleimhaut:

  • Pulsatilla
  • Euphorbium (Wolfsmilch)
  • Euphrasia
  • Luffa operculata (bei allergischen Erkrankungen)
  • Gelsemium (wilder Jasmin) - auch bei Allergien nützlich

Ähnliche Themen & Ratgeber im Hundemagazin:

Homöopathie für Hunde Homöopathie für Hunde

Homöopathie für Hunde kann je nach Diagnose und Krankheitsbild als alleinige Therapie oder auch gemeinsam mit anderen Methoden angewendet werden um Vierbeinern zu helfen. Homöopathie wird nicht nur beim Menschen unterstützend angewendet, sondern kann auch im Tierreich eingesetzt werden. Die Homöopathie, die auf dem deutschen Arzt Samuel Hahnemann beruht,...

Diese Rassen könnten dich auch interessieren:

  • Berger Picard Der Berger de Picardie ist ein bis 65 cm großer, ca. 32 kg schwerer Schäferhund. Sein Fell ist gerade und ziegenartig spröde, wetterfest und dicht, in rehbraun, grau oder fauve. Die Ohren stehen und sind mittelgroß. Der Picard ist normalerweise kein Anfängerhund,allerdings mit genug...

  • Cockerpoo Der Cockerpoo ist ein echter "Amerikaner" in den USA entstanden und in Nordamerika sehr begehrt. Wie in anderen Fällen waren auch hier die ersten Hunde das Resultat einer Zufallspaarung. Ein Cockerpoo aus gutem Hause ist ein temperamentvoller, fröhlicher, anhänglicher und sensibler, aber zuweilen...

  • American Toy Terrier Der American Toy Terrier ist eine nicht von der FCI anerkannte Hunderasse aus den USA. In den USA wird der American Toy Terrier seit 1936 gezüchtet und wird vom American Kennel Club seit 2000 als Rasse anerkannt. Der Toy Terrier ist eine Kreuzung zwischen kleinwüchsigen Glatthaar-Foxterriern...

  • Nederlandse Kooikerhondje Der Rassehund Kooikerhondje ist ein harmonisch aufgebauter orange-roter, mehrfarbiger kleinerJagdhund mit nahezu quadratischem Körperbau. In der Bewegung trägt er seinen Kopf hoch und die gut befederte, frőhliche Rute wird gerade oder oberhalb der Rűckenlinie...