Homöopathie für Hunde

Homöopathie für Hunde

Homöopathie für Hunde kann je nach Diagnose und Krankheitsbild als alleinige Therapie oder auch gemeinsam mit anderen Methoden angewendet werden um Vierbeinern zu helfen. Homöopathie wird nicht nur beim Menschen unterstützend angewendet, sondern kann auch im Tierreich eingesetzt werden.

Die Homöopathie, die auf dem deutschen Arzt Samuel Hahnemann beruht, ist eine alternativmedizinische Behandlungsmethode. Die Behandlung kann in Form von Globoli, von Tabletten oder als direkte Milchzucker-Verreibung angewendet werden.

Bevor du bei deinem Hund mit der Einnahme beginnst, solltest du mit dem Tierarzt die jeweilige Dosierung besprechen und bei Verschlechterung diesen sofort aufsuchen. Ein Nachteil bei der homöopathischen Behandlung von Hunden ist, dass es keine Arzneimittelprüfungen gibt und somit nur aus Erfahrungsberichten dosiert und verabreicht wird. Es gibt keine Vorgaben für die homöopathische Therapien nach Hahnemanns für Tiere. Trotzdem spricht Vieles dafür, dass die Homöopathie auch Hunden helfen kann.

Homöopathie für Hunde bei Juckreiz

Wenn Hunde sich häufig kratzen, lecken oder an ihrer Haut knabbern, erkennt man als Hundebesitzer, dass das Tier an einem Juckreiz leidet. Dieser kann ausgelöst werden durch den Befall von Hautparasiten, durch allergische Erkrankungen, durch Pilzerkrankungen, innere Erkrankungen oder bakterielle Hauterkrankungen. Nun ist es die Aufgabe des Hundebesitzers, die Symptome richtig zu deuten, um das passende Globoli auswählen zu können. Ist die Haut gerötet, schuppig und heilt schlecht, dann kann man fünf Sulfur Globoli dreimal täglich in der Potenz D12 dem Hund geben. Bei Juckreiz, kleinen Rötungen der Haut und Bläschen, verabreicht man dem Hund fünf Rhus toxicodendron Globoli in der Potenz D12 dreimal täglich. Viele weitere Erscheinungsformen und die dazupassenden homöopathischen Mittel können mit einem Tierhomöopathen besprochen werden.

Globuli für Hunde zur Beruhigung und bei Angst vor Geräuschen

Homöopathie für Hunde kann auch zur Beruhigung eingesetzt werden. Bei großer Unruhe des Vierbeiners kann auf Aconitum napellus D6 zurückgegriffen werden. Das gleiche Mittel kann auch eingesetzt werden, wenn er Angst vor Geräusche hat. Die Homöopathie für Tiere hat zahlreiche Einsatzgebiete, die aber jeweils richtig gedeutet werden müssen, um Erfolg und Heilung zu erzielen.

Homöopathie für Hunde bei Arthrose

Homöopathie für Hunde bei Arthrose kann auch wirksam eingesetzt werden. Hat ihr Hund eine degenerative Gelenkerkrankung, kann mit Homöopathie unterstützend eingegriffen werden. Hat das Tier bereits Schmerzen, kann Ledum D6 oder Rhus toxicodendron D6 verabreicht werden.

Bachblüten für überdrehte Hunde

Die Vierbeiner bekommen die gleichen Bachblüten, die auch Menschen einnehmen. Bachblüten behandeln ausschließlich seelische Aspekte. Nach wenigen Tagen stellt sich das Tier auf die Gabe ein. Bei der Auswahl sollte man die emotionale Regung des Hundes richtig deuten. Wichtig ist an dieser Stelle noch einmal zu betonen, dass wenn es sich um einen besonders auffälligen Gemütszustand handelt, man einen Experten aufsuchen sollte.

Tiere, die unbeherrschte Temperamentsausbrüche haben oder sich nicht unter Kontrolle haben, bekommen Cherry Plum, die Bachblüte Nummer 6 verabreicht. Werden die Hunde schon in ihrer Überdrehtheit aggressiv, kann man auf Holly, die Bachblüte Nummer 15, zurückgreifen. Ist der Hund überdreht, da er nervös oder ungeduldig ist kann Impatiens, die Bachblüte Nummer 18, Abhilfe schaffen. Es gibt auch Homöopathie für Hunde, wenn sie aggressiv sind. Wichtig ist es hierbei den Auslöser der Aggressivität zu kennen. Dieser kann ein anderer Mensch oder Hund sein. Die Wut kann auch aus Eifersucht entstehen. Hier sollte man das Stephanskraut, Staphisagria, bei der Hand haben und dem Hund verabreichen.

Was sollte man in einer Homöopathischen Haustierapotheke haben?

Um die richtigen homöopathischen Mittel zu Hause zu haben, ist es sinnvoll, eine Haustierapotheke, gefüllt mit Globoli, zu besitzen. Außerdem ist es empfehlenswert ein Buch zum Thema "Homöopathie für Hunde" oder einen kleinen Ratgeber bei der Hand zu haben, damit man die Symptome richtig deuten kann. (Bücher zum Thema bei Amazon ansehen)

Ganz gleich oder der Hund an Durchfall leidet, sich verletzt hat oder verdorbenes Futter gegessen hat, bei vielen Zuständen können die Globoli helfen. In der Apotheke kann man einzelne homöopathische Mittel kaufen oder eine Taschenapotheke, die häufig gebrauchte Einzelmittel als Sammlung enthält. So ist man stets gut gerüstet und kann den Hund möglichst schnell versorgen. Die Globuli-Röhrchen sind mit jeweils 1,2 Gramm befüllt.

Die Globoli, die am häufigsten verwendet werden und in einer Taschenapotheke enthalten sein sollten:

  • Aconitum napellus D6 für akute Entzündungen und große Unruhe.
  • Apis mellifica D6 bei Schwellungen und Allergien.
  • Arnica D6 als erste Hilfe-Mittel bei Verletzungen, Blutungen und Zerrungen.
  • Belladonna D6 bei fieberhaften Infekten, bei Schmerz und schlechtem Allgemeinbefinden.
  • Calendula officinalis D6 fördert die Wundheilung
  • Anamirta cocculus D6 hilft bei Reiseübelkeit.
  • Euphrasia officinalis D6 kann bei einer Augenentzündung angewendet werden.
  • Hat der Hund eine eitrige Entzündung oder Infektionen bei den Atemwegen oder der Haut hilft Hepar sulfuris calcareum D12.
  • Lachesis D12 wird eingesetzt bei Halsentzündungen oder Sonnenstich.
  • Hat ein Insekt den Vierbeiner gestochen, wird Ledum D6 angewendet.
  • Okoubaka D3 bei Durchfall.
  • Rhus toxicodendron D6 bei Gelenkschmerzen und grippalen Infekten
  • Staphysagria D6 bei Schnittverletzungen und Blasenschwäche
  • Veratrum D6 bei Kreislaufschwäche.

Achtung: Ist der Hund schlimm erkrankt oder verschlechtern sich die Symptome, ist es sehr wichtig rechtzeitig einen Tierarzt aufzusuchen, der das Tier dann eventuell doch mit der klassischen Schulmedizin versorgen muss.

Ähnliche Themen & Ratgeber im Hundemagazin:

Homöopathie bei Atemwegserkrankungen

Die "sanfte Medizin", Homöopathie, versucht den tierischen Patienten zu reharmonisieren bzw. wieder in Balance zu bringen. Die Symptome sollten nicht unterdrückt werden sondern "Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt";. Die homöopathischen Mittel werden in hohen Verdünnungen verabreicht. Da bestimmte Krankheitsbilder ganz bestimmte Heilmittel erfordern, müssen...

Diese Rassen könnten dich auch interessieren:

  • Plummer-Terrier Der Plummer-Terrier ist charmant, fröhlich, unerschrocken und robust – ein Hund, den man zum Selbstbewusstsein nicht erst ermuntern muss. In der Familie ist er ein gelehriger, liebenswürdiger und ausdauernder Begleiter, der mit Charme, Raffinesse und Beharrlichkeit versucht, seinen Kopf...

  • Harrier Der Harrier ist eine kleinere Form des Foxhounds mit einem deutlichen Beagleeinschlag. In England gibt es immer weniger Meuten obwohl die Jagd noch immer sehr beliebt ist. Statt auf lebende Hasen werden die Hunde auf eine Kunstfährte angesetzt. Wie alle Meutehunde sind auch die Harrier in der...

  • Drever "Drev" heißt zu deutsch "jagen", damit ist klar, das es sich beim Drever um einen reinen Jagdhund handelt. Der Drever ist außerhalb Schwedens selten, doch in seiner Heimat ist der Drever zum beliebtesten Helfer der schwedischen Jäger geworden. Im Wesen entspricht der Drever anderen Dachsbracken...

  • Dreifarbiger Serbischer Laufhund Ob der Jugoslawische Dreifarbige Laufhund, jetzt dreifarbiger Serbischer Laufhund noch gezüchtet wird ist nicht bekannt Er hat wie sein naher Verwandter, der Gebirgslaufhund, ein wetterfestes Fell und eine Vorliebe für die unermüdliche Arbeit in schwierigstem Gelände. Die hohen Läufe und das...