Hundesport

Hundesport

Sport, insbesondere Hundesport ist eine gute Beschäftigung für Hundehalter. Die Runde um den Block, auch der ausgiebige Spaziergang, die ausführliche Fellpflege - alles gut und schön, aber da muss es doch noch etwas mehr geben. Und das gibt es natürlich auch.

Speziell für Halter, die glauben (oder wissen), dass sie einen rassetypischen, "guten" Hund haben, bietet sich der Besuch einer Hundeausstellung, einer so genannten Zuchtschau an.

Um sich und seinen Hund zu fordern und fördern gibt es noch eine Reihe von„Fun-Sportarten“. Dazu gehören zusätzlich zum „klassischen“ Turniersport auch noch Sportarten wie Agility, Flyball, Obedience und auch - ganz neu bei uns - Dogdancing. Wer Windhunde hält, wird irgendwann einmal auf den Rennsport stoßen. Hier muss zwischen den Bahnrennen und den Jagdcoursings unterschieden werden.

Halter von nordischer Rassen, die den Aufwand nicht scheuen, können sich bei Schlittenhunderennen messen. Ganz engagierte Halter von Hütehunden schaffen Schafe oder Gänse an, um ihren Hunden eine rassegerechte Beschäftigung zu bieten. Die Wettbewerbe, sogenannte „Sheep Dog Trials“, also Hütehundeprüfungen sind faszinierend anzusehen. Wenn ein guter Border-Collie arbeitet wird einem bald klar, wie wenig gerecht man diesem Hund wird, wenn man ihn zum Familien- und Freizeithund degradiert.

Hier muss auch noch die Schutzhundausbildung soll erwähnt werden, denn auch sie bringt mit geeigneten Hunden (und der richtigen Einstellung des Halters) viel Spaß und fordert sie durchaus körperlich. Um einen Hund als Rettungs- oder Blindenhund ausbilden zu können, bedarf es der besonderen Eignung des Hundes bzw. der Fähigkeit und des Engangements des Hundehalters.

Diese Rassen könnten dich auch interessieren:

  • Westsibirischer Laika Laika (russisch лаять (lajat′) = bellen, Pl. Laiki) ist aber auch der Name von Russischen Hunderassen. Der erste Hund, der die Erde in einem Raumschiff umkreiste, wurde Laika genannt, obwohl es sich dabei vermutlich um einen Samojeden handelte. Die einzelnen...

  • Praszký Krysavik Diese Rasse wird modern als Toy bezeichnet, damit sind sehr kleine, leichte Hunde gemeint. Das Fell ist wie beim ähnlich aussehenden Zwergpinscher kurz und anliegend, schwarz mit "lohfarbenen" (gelben) Stellen "Black and Tan" (Diese lohfarbenen Abzeichen sind oberhalb der Augen, auf den Wangen,...

  • Südrussischer Owtscharka Der Südrussische Owtscharka ist ein Hund mit zwei Gesichtern. Er teilt die Welt in zwei Stücke: "meine Welt" und "nicht meine Welt." Er ist ein unabhängiger, intelligenter, sturer, dominanter und loyaler Hund. Er kann sehr liebenswürdig und anhänglich sein, aber nur zu seiner Zeit. Er hat kaum...

  • Västgötaspets Zwischen den größten Seen Schwedens liegt die fruchtbare Region Västgötland wo schon seit der Wikingerzeit Rinderhaltung betrieben wurde. Der energische, kurzläufige Hirtenhund wird in Schweden als rein skandinavische Rasse aufgefasst, doch wahrscheinlich stammt er, wie der Welsh Corgi, von den...

Lesetipp:

Schrille Nacht - eilige Nacht...

...nah und fern, oh wie’s kracht. Die so genannte stille Zeit wird ihrem Namen nur noch selten gerecht – im Gegenteil: Je näher Weihnachten und der Jahreswechsel rücken, umso mehr Hektik und Stress machen sich breit. Hunde, Katzen und andere Haustiere lieben den alljährlichen Festtagstrubel...

Hund im Büro

Besser arbeiten mit einem Hund im Büro? Wer wünscht sich das nicht: Mehr Produktivität bei einem entspannten Betriebsklima, gesündere Mitarbeiter und eine hohe Motivation in der Firma. Aus diesem Grund sollten Firmen darüber nachdenken, Mitarbeitern zu...

Flirten: Auf den Hund gekommen

Hunde erleichtern die Kontaktaufnahme beim Flirten. Der Hund ist dabei mehr als nur Freund und Begleiter. Hundehalter werden nämlich nicht nur deutlich mehr in Gespräche verwickelt als Menschen ohne Hund, auch als Flirtmedium eignet sich die Vierbeiner in besonderer Weise. Die...

Das wahre Problem in Spanien

Viele der spanischen Tierschutzverbände verstehen nicht, dass die grausamen „Erhängungen“ der spanischen Galgos derartig viel mediale Aufmerksamkeit erregen, sich aber niemand für die schrecklichen Zustände in der Haltung dieser Tiere zu interessieren scheint....