Den Hund alleine lassen

Den Hund alleine lassen

Instinktiv bemüht sich ein Welpe immer bei seinem Rudel zu bleiben, um ja nicht isoliert oder aufgegeben zu werden. Der Welpe spürt auch verschiedene Stimmungsschwankungen sofort und reagiert auch darauf. Obwohl sie noch klein und schwach sind, sollte man sie ernst nehmen und nicht versuchen sie zu überlisten.

In der Nacht wird der neue Welpe auch versuchen beim Besitzer zu sein. Man sollte nicht schimpfen, denn dies zeigt, dass eine gewisse Bindung bereits besteht. Stattdessen sollte der Hund ruhig auf seinen Platz wieder zurückgesetzt werden. Diese erste Nacht ist für Besitzer und Hund wichtig und entscheidend, hat aber keinen Einfluss auf das Alleinebleiben zu Hause.

Schlaf- und Warteplätze einrichten

Der Besitzer kann in Ruhe sich daran machen seinen Welpen alleine zu lassen. Am Besten bereitet er dem Welpen in jedem Raum in dem sich der Welpe aufhält einen Schlaf- und Warteplatz der für den Hund weich, geschützt und einladend ist. Nun sollte der Besitzer jede Gelegenheit nützen den Welpen zu liebkosen, wenn er sich auf diesen Plätzen befindet. Nette Worte, Spielzeug und kleine Spielchen unterstützen das Liebkosen. Dadurch erhalten diese Plätze eine liebevolle und positive Atmosphäre für den Hund. Der Besitzer kann diesen Plätzen dann bald einen Namen, wie z.B. Bett, geben. Dieser sollte er so oft wie möglich vor dem Welpen mit einer freundlichen Stimme verwenden, damit der Welpe bald lernt bei diesem Namen auf seinen Warteplatz zu gehen.

Abschied und Rückkehrritual

Jetzt kann man damit beginnen den Raum in unregelmäßigen Abständen zu verlassen ohne Abschiedsworte aber ruhig und entschieden. Sollte der Welpe folgen, kann man ihn mit einer freundlichen und ruhigen Stimme auf seinen Platz zurückweisen. Besonders wenn der Welpe döst, also nicht wirklich schläft, ist es vorteilhaft den Raum zu verlassen. Diesen Schritt sollte der Besitzer geduldig wiederholen bis der Hund auf seinem Platz bleibt. Als nächsten und letzten Schritt kann man ein Begrüßungsritual starten, dass man bei der Rückkehr immer wiederholt, wie z.B. mit dem Hund spielen.

Das Alleine sein und die Rückkehr des Besitzers werden bald ein normaler und nicht angsterregender Teil des Alltags für den Hund. Er weiß, dass er nicht ausgestoßen wird sondern nur einige Zeit alleine ist und bald von seinem Besitzer liebevoll begrüßt wird.

Diese Rassen könnten dich auch interessieren:

  • Aidi Der Atlas Berghund findet als robuster und kräftige Wachhund in den Bergen und Hochebenen des Atlas als Herdenschutzhund Verwendung. Dort bewacht er mit seinem lebhaften und aufmerksamen Blick ohne Angst nicht nur die Herden, sondern auch die Lager der umherziehenden Nomaden. Zu seinem...

  • Lucas-Terrier Der Lucas Terrier ist ein Hund ohne Aggression, bekannt für seine Gutmütigkeit. Das ebnete dem Hund den Weg zum Begleithund, wobei auch sein apartes Äußeres wohl beiträgt. Er ist, bei Terriern eher selten, auch für Anfänger geeignet; er nimmt nichts übel,...

  • Flat Coated Retriever Der Flat Coated Retriever ist ein passionierter Jagdhund mit unermüdlichem Finde - und Apportierwillen. Sein etwas überschäumendes Temperament gepaart mit Sensibilität stellt – vor allem in der Jugend – große Anforderungen an die Geduld und das Einfühlungsvermögen des Besitzers. Wenn jedoch stets...

  • Stabyhond - Stabijhoun Der Stabij ähnelt dem Kleinen Münsterländer, ist jedoch figürlich ein bisschen stabiler, sein Kopf ein wenig breiter, der Brustkorb tiefer. Das Fell vom Stabyhoun ist leicht gewellt und mäßig lang mit einer dichten Befederung an Rute und Hosen. Seine Farben...

Lesetipp:

Verstopfung beim Hund: Ursachen, Symptome & Behandlung

Ein Problem, mit dem sich Hundehalter hin und wieder auseinandersetzen muss, ist die Verstopfung beim Hund. Die Verdauung des Hundes gehört zu den Bereichen, die du unbedingt beobachten solltest, wenn es zu Auffälligkeiten kommt. Wir klären daher über die...

Erste-Hilfe-Tipps für Hundebesitzer

Sommer, Sonne und endlich wieder Urlaub: für Hundebesitzer nicht bloß ganz allgemein die schönsten Wochen des Jahres, sondern auch die Chance, sich endlich einmal nach Herzenslust mit dem geliebten Vierbeiner zu beschäftigen. Der Hund sieht das genauso: Auch im Urlaub ist er...

Clevere Kläffer...

Fragt man einen Biologen, welche Lebewesen die klügsten seien, wird er antworten: die Primaten Denn Mensch, Gorilla und Co. lassen bei üblichen Intelligenztests ihre Konkurrenz weit hinter sich. Mit einer Ausnahme: Beim Deuten menschlicher Gesten und Signale können Hunde, unsere ältesten...

Welche Hundebox fürs Auto?

Wer seinen Hund im Auto mitnimmt, sollte darauf achten, dass die Fahrt für alle sicher abläuft. Mit einer Hundebox im Auto schafft man als Hundehalter gute Voraussetzungen, dass bei einer Vollbremsung oder Unfall möglichst wenig passiert. Was viele Autofahrer nicht wissen:...