Kinder mit Haustieren leben gesünder

Kinder mit Haustieren leben gesünder

Kinder, die mit Hund, Katz & Co. leben, haben ein stärkeres Immunsystem und werden daher seltener krank. Zu diesem Ergebnis kamen englische Wissenschaftler von der University of Warwick in Coventry unter der Leitung von June McNicholas.

Stabiles Immunsystem

Die Forscher testeten im Speichel von 138 Kindern die Menge von Immunglobulin A (IgA), einem Indikator für die Stärke des Immunsystems. Die Wissenschafter untersuchten auch, wie oft Kinder, die Haustiere haben, krankheitsbedingt in der Schule fehlen, und verglichen die Ergebnisse mit den Daten von Kindern, die kein Tier zu Hause haben.

"Das Halten von Tieren ließ sich nicht nur mit einem stabileren Immunsystem, sondern auch konkret mit einem besseren Unterrichtsbesuch verbinden," so die Psychologin McNicholas. "Dies war in allen Altersklassen so, besonders aber in der Grundschule." Dort fehlten die Kinder, die zu Hause ein Tier hatten, pro Jahr um durchschnittlich neun Tage weniger als ihre tierlosen Klassenkollegen.

Persönlichkeitsenwicklung

Hund und Katze bringen den Kindern aber auch psychologische Vorteile: 85 Prozent der befragten Kinder aus Familien "mit Tier" spielen in ihrer Freizeit regelmäßig mit dem vierbeinigen Kameraden ­ was von Pädagogen als wichtiger Beitrag zur Entwicklung der Persönlichkeit angesehen wird. Jedes dritte Kind wendet sich dem Tier zu, wenn es unglücklich ist oder wenn es Streit in der Familie gibt.

Zwar könnten Tiere auch Krankheiten übertragen, so McNicholas, doch ließe sich das durch vernünftige Vorsorgemaßnahmen ­vor allem regelmäßige Untersuchungen des Vierbeiners durch einen Tierarzt­ leicht vermeiden: "Unsere Ergebnisse deuten darauf hin, dass insgesamt die Vorteile ganz klar überwiegen."

Quelle: IEMT

Diese Rassen könnten dich auch interessieren:

  • Basset Hound Der Basset ist Markenzeichen der Schuhmarke "Hush Puppies", das geht so weit, dass der Hund vielen nur als Hush Puppy bekannt ist. Einer der bekanntesten Basset-Hunde dürfte "Dog" sein, das Haustier der Fernsehfigur Columbo. Kindern, die in den sechziger Jahren ihre ersten Fernseh-Erfahrungen...

  • Lurcher Lurcher ist ein stummjagender, hochläufiger Hund mit guten Familienhundeigenschaften. Lurcher wird auch beim Harecoursing eingesetzt, wo zwei Lurcher einen im Feld hochgemachten Hasen jagen. Der Lurcher ist ein Windhund, der bis 77 cm groß wird und 32 kg schwer, kurzes, halblanges oder...

  • Hollandse Herdershond Wie bei seinem engen Verwandten, dem Belgischen Schäferhund, ist seine Körpergröße am Widerrist bis 62 cm bei einem Gewicht von ca 30 kg (Rüden). Auch er wird in mehreren Fellvariationen gezüchtet, die aber nicht extra benannt werden: Kurzhaarig (eig. Stockhaar), Langhaarig (langstockhaar),...

  • Otterhund Der Otterhound ist eine in Großbrittanien entstandene Hunderasse gezüchtet zur Jagd auf Otter. Er ist ein Vollblutjagdhund mit einer extra Portion Eigensinn. Die Erziehung bedarf einiger Mühe und vor allem viel Konsequenz: Trotzdem darf der Mensch auch später keinen absoluten Gehorsam...

Lesetipp im Hundemagazin:

Hundezubehör Grundausstattung für Anfänger

Ein Hund ähnelt in so vielen Hinsichten einem Kind. Seine neuen Besitzer entwickeln eine ähnlich enge Bindung an den Vierbeiner, es wird Erziehungsfragen geben - und die Grundausstattung ist für einen Anfänger ein großes Fragezeichen. Was braucht ein Hund, wenn er...

Hundesteuer sparen mit freiwilligen Hundeführschein in Wien

Seit 2005 gibt es in Wien den freiwilligen Hundeführschein, den die Wiener Tierschutzombudsstelle erstellt hat. Ziel ist es, das Zusammenleben von Mensch und Tier konfliktfrei zu gestalten. Was viele aber nicht wissen: Jeder Absolvent spart sich die Hundesteuer von 72 Euro für...

Eskimohunde

Die arktischen Hunde der Eskimos haben sich über die Jahrhunderte unter härtesten Bedingungen herauskristallisiert. Man nimmt an, dass sie mit den Eskimos vom östlichsten Teil Sibiriens über die Beringstrasse, Alaska, usw. bis nach Grönland gezogen sind. Ohne diesen...

Greyhound-Rennen: Der Tod auf der ersten Bahn

Die natürliche Schnelligkeit und Anmut der Greyhounds wurden vom Menschen schon seit den alten Ägyptern ausgenutzt. Jahrhundertelang wurden diese Hunde für die Jagd benutzt, wurden zur Elite gezählt und relativ gut behandelt. Aber durch das Aufkommen der modernen Hunderennen...