Klagenfurt bekommt ein Hunde-Strandbad

Am 4. Oktober wird Österreichs erstes Hunde-Strandbad in Klagenfurt eröffnet. Neben einer Freilauf-Zone gibt es für die Vierbeiner eigene Spielgeräte. Die Hundewiese neben dem Strandbad bleibt bestehen.

Spielgeräte und Freilauf-Zone

Die Stadt Klagenfurt hat an der Sattnitz neben dem Lokal "Ponderosa" ein 2.000 Quadratmeter großes Grundstück angemietet und richtet dort ein maßgeschneidertes Angebot für Hunde ein. Neben einer Freilauf-Zone werden Spielgeräte, die von einem Erzeuger von Tiernahrung gesponsert werden, Anbindevorrichtungen und Mülltonnen für die Kotentsorgung zur Verfügung gestellt.

Damit werde den Wünschen der Bevölkerung entsprochen, erklärte Bürgermeister Harald Scheucher (ÖVP) am Montag. Die Befürchtungen der Nachbargemeinde Ebenthal, das Hunde-Strandbad werde das Badewasser der Ebenthaler verschmutzen, kann Scheucher nicht nachvollziehen.

Eigene Hundeplatz-Verordnung

Die Stadt bezahlt für den Grund monatlich 700 Euro Miete, wobei die Pflege des Platzes von Besitzer Wilhelm Müller übernommen wird. Damit die Benutzung des Hunde-Strandbades geregelt abläuft, gibt es eine eigene "Hundeplatz-Verordnung", die unter anderem die Öffnungszeiten enthält (je nach Jahresezeit von 6 bis 22.00 Uhr).

Hundewiese neben Strandbad bleibt

Die Zufahrt zur "Ponderosa" erfolgt über die Waidmannsdorfer Straße, beim Hunde-Strandbad werden Parkplätze eingerichtet. Außerdem führen Geh- und Radweg vorbei. Im Winter wird die eingezäunte Anlage auch als Schneelager für die Ausbildung dienen. Der Eintritt zum Hunde-Strandbad ist frei. Die Hundewiese neben dem Strandbad am Wörthersee bleibt als zusätzliches Angebot für die 3.150 in der Landeshauptstadt gemeldeten Hunde bestehen.

Quelle: ORF

Link: http://www.orf.at/

Diese Rassen könnten dich auch interessieren:

  • Schillerstövare Im Unterschied zum Hamilton-Stövare ist der Schiller-Stövare vorwiegend ein Jagdhund geblieben. Der Schiller-Stövare wurde vor allem zur Fuchsjagd eingesetzt. Er gilt als der schnellste schwedische Laufhund. Der außerhalb Schwedens nur selten anzutreffende Hund ist ein hervorragender Spürhund für...

  • Thai Ridgeback Der Thai-Ridgeback ist traditionell der einzige Ridgeback neben dem wohlbekannten Rhodesian Ridgeback. In Thailand wurden isolierte Hundepopulationen über Jahrhunderte hinweg rein gezüchtet. Diese einzigartige Rasse ist außerhalb Ostthailands relativ unbekannt, wurde aber vor kurzem in Bangkok...

  • English Setter Der English Setter ist ein großer Vorstehhund. Er ist ein ausgezeichneter Jagdhund, der in jedem Gelände Verwendung findet. Er ist anpassungsfähig und ein guter Begleithund der aber sehr viel Auslauf benötigt und nur in Kennerhände gehört, da er mit Spaziergängen alleine unterfordert ist, und...

  • Wäller Der Wäller ist ein sensibler, ausdauernder, begeistert arbeitender, fleißiger Sport- und Hütehund. Er besitzt ein mittleres bis hohes Temperament ohne Nervosität, ist wesensfest und unerschrocken und lässt sich auch durch Lärm nicht aus der Ruhe bringen. Aufgrund seiner hohen Intelligenz ist...

Lesetipp:

Wahrnehmung des Hundes: der Sehsinn

Viele wundern sich weshalb Hunde in vielen Situationen so schlecht sehen. Diese Meinung des schlechten Sehsinns des Hundes entsteht dadurch, dass der Mensch in bestimmten Situationen mit seinem scharfen Sehvermögen ganz anders reagiert als der Hund. Als zwei Vorurteile gelten, dass Hunde...

Was tun wenn Hund überhitzt - Hitzefalle Auto

Im Sommer passiert es immer wieder, dass ein Hund in einem abgestellten Auto überhitzt, wenn es warm ist. Nach wie vor sterben in Deutschland jedes Jahr Hunde, weil ihre Halter sie im Auto zurücklassen. Was tun wenn ein Hund im Auto überhitzt? Wir geben Tipps zum richtigen...

Wiens Hunde bekommen Chip

Wiener Hunde bekommen eine elektronische Kennzeichnung. Möglich macht das eine Novelle des Tierschutzgesetzes, die am 23.09.2003 beschlossen werden soll. Vorgesehen ist neben dem "Hundechip" auch ein neues Hunderegister. Einjährige Übergangsfrist Die elektronische Kennzeichnung gilt für alle...

Hunde sind keine Konsumgüter!

Der weltweit größte kynologische Dachverband (FCI) hat in den vergangenen Tagen eine Kampagne mit dem Namen Dogs are no consumer goods gestartet, die eine dringend notwendige Entwicklung in unserer Gesellschaft aufzeigt: Der Hund darf nicht als Konsumgut verstanden und als Gegenstand...