Warum legen sich Menschen einen Hund zu?

Warum legen sich Menschen einen Hund zu?

Im Jahre 1996 wurden in Deutschland die Gründe für den Kauf eines Hundes erhoben. Dabei kamen vor allem sieben markante Gründe heraus, warum sich Menschen (in Deutschland) einen Hund zulegen.

Hund als Beschützer

„Weil ich Hunde einfach gern habe“ behaupteten 81% der Hundebesitzer. Als zweiter Grund war der Kauf eines Hundes als Beschützer und Wächter wichtig mit 33%. Von diesen 33% waren 51% Familien mit Kindern unter 6 Jahren und Familien die in Orten mit weniger als 2000 Einwohnern (83%). Der Wunsch nach einem Wächter kommt viel mehr bei Hausbesitzern als bei Wohnungsbesitzern vor.

Hund als Gefährte

Hunde machen gute Gefährten und vertreiben die Einsamkeit sagen ca. 22%. Davon sind 58% Alleinlebende, die älter als 65 Jahre sind (41%), die in Wohnungen leben (40%)und zwar in Großstädten (34%). Da der Hund einen geregelten Tagesablauf verlangt, kann sich der Mensch nicht gehen lassen. Das war für 15% der Grund zu Hundekauf – wieder vermehrt in Großstädten (18%) in Wohnungen (25%). Wegen der Kinder kaufen 14% der deutschen Bevölkerung einen Hund.

Einige Menschen sind darauf gekommen, dass sie durch das „Gassi gehen“ mit dem Hund etwas für ihre Gesundheit tun können. Das sagten 10%. Der letzte Grund war für 9%, dass sie durch den Hund andere Menschen kennen lernen – der Hund fungiert also als Partnerschaftsvermittler.

Diese Rassen könnten dich auch interessieren:

  • Schillerstövare Im Unterschied zum Hamilton-Stövare ist der Schiller-Stövare vorwiegend ein Jagdhund geblieben. Der Schiller-Stövare wurde vor allem zur Fuchsjagd eingesetzt. Er gilt als der schnellste schwedische Laufhund. Der außerhalb Schwedens nur selten anzutreffende Hund ist ein hervorragender Spürhund für...

  • Thai Ridgeback Der Thai-Ridgeback ist traditionell der einzige Ridgeback neben dem wohlbekannten Rhodesian Ridgeback. In Thailand wurden isolierte Hundepopulationen über Jahrhunderte hinweg rein gezüchtet. Diese einzigartige Rasse ist außerhalb Ostthailands relativ unbekannt, wurde aber vor kurzem in Bangkok...

  • English Setter Der English Setter ist ein großer Vorstehhund. Er ist ein ausgezeichneter Jagdhund, der in jedem Gelände Verwendung findet. Er ist anpassungsfähig und ein guter Begleithund der aber sehr viel Auslauf benötigt und nur in Kennerhände gehört, da er mit Spaziergängen alleine unterfordert ist, und...

  • Wäller Der Wäller ist ein sensibler, ausdauernder, begeistert arbeitender, fleißiger Sport- und Hütehund. Er besitzt ein mittleres bis hohes Temperament ohne Nervosität, ist wesensfest und unerschrocken und lässt sich auch durch Lärm nicht aus der Ruhe bringen. Aufgrund seiner hohen Intelligenz ist...

Lesetipp:

Was tun wenn Hund überhitzt - Hitzefalle Auto

Im Sommer passiert es immer wieder, dass ein Hund in einem abgestellten Auto überhitzt, wenn es warm ist. Nach wie vor sterben in Deutschland jedes Jahr Hunde, weil ihre Halter sie im Auto zurücklassen. Was tun wenn ein Hund im Auto überhitzt? Wir geben Tipps zum richtigen...

Legleader - und Sie lenken Ihren Hund.

Legleader ist eine neuartige Beinführung die Ihnen und Ihrem Hund die notwendige Sicherheit vermittelt. Durch die einzigartige Führungsbindung wird Ihnen die Lenkung des Hundes vereinfacht und somit ein problemloses Miteinander gefördert. Die richtige Anwendung von legleader...

Feuerwehr-Rettungshunde: Wenn Hunde Leben retten

Der internationale Tag des Hundes war für die Wiener Feuerwehr ein guter Anlass, die besonderen Leistungen ihrer Feuerwehr-Rettungshunde zu würdigen. Die Rettungshundestaffel innerhalb des Wiener Landesfeuerwehrverbandes Katastrophenhilfsdienst wurde 1998 gegründet....

Hunde sollen Krebs erschnüffeln.

Bei der Suche nach Drogen oder verschütteten Erdbeben-Opfern leisten Hunde schon lange nützliche Dienste - jetzt sollen sie auch Krebsgeschwüre erschnüffeln. Denn es gibt Hinweise, dass die Vierbeiner Krebszellen am Geruch erkennen können. Der Mediziner John Church von der Universität...