Kleiner Münsterländer

Kleiner Münsterländer Vorstehhund, Heidewachtel
Kleiner Münsterländer, Kleiner Münsterländer Vorstehhund, Heidewachtel
  • Ursprungsland: Deutschland
  • Größe: 48 - 56 cm Widerristhöhe (Mittelgroße Hunderasse)
  • Gewicht: 18 - 25 kg
  • Alter 13 - 14 Jahre
  • Verwendung heute: Jagd- und Begleithund
  • früher: Stöber-, Vorsteh- und Apportierhund
  • FCI-Standard: 102
  • FCI-Gruppe: 7 - Vorstehhunde
  • FCI-Sektion: 1.2

Kleiner Münsterländer Rassengeschichte

Die Hunderasse Kleiner Münsterländer zählt mit einer Größe von 52 bis 54 cm, zu den ältesten zur Jagd eingesetzten Hunderassen. Die Geschichte der Kleinen Münsterländer reicht bis ins Mittelalter zurück.

Im 19. Jahrhundert waren die Hunde als langhaarige Wachtelhunde im Münsterland sehr verbreitet. Sie standen fest vor, zeigten enorme Spursicherheit und konnten gut apportieren. Der Züchter Edmund Löns entdeckte mit seinen Brüdern diese fast verdrängte Hunderasse im 20. Jahrhundert auf niedersächsischen Bauernhöfen wieder. Gemeinsam nahmen sie die Zucht unter dem Namen „Heidewachtel“ wieder auf. Obwohl März 1912 die Gründung des Vereins „Verband für kleine Münsterländer“ stattfand, begann die Zucht nach Rassestandard erst ab 1921.

Kleiner Münsterländer Rassebeschreibung

Der Kleine Münsterländer hat einen harmonischen, kräftigen Körperbau. Er gehört zu der Gruppe der Vorstehhunde, ist temperamentvoll, intelligent und hat längst schon über die Jagd hinaus viele Freunde gewonnen. Er ist menschenfreundlich, folgsam und entwickelt gute soziale Bindungen zu seinen Bezugspersonen. Da ein Kleiner Münsterländer aber auch ein vollblütiger Jagdhund ist, ist er als Familienhund oder Stadthund nur bedingt geeignet. Er braucht viel Bewegung, hat ein ausgeprägtes Beuteverhalten und kann in den verschiedensten Geländeformen zur Jagd eingesetzt werden.

Fell vom Kleinen Münsterländer

Das Fell der Hunderasse Kleiner Münsterländer ist glänzend,hat eine weiße Grundfarbe und ist mit unterschiedlich großen, grauen oder braunen, Farbtupfern durchsetzt. Ein Großteil Kleiner Münsterländer weist kleine Punkte der jeweiligen Farbe an den Beinen auf. Sein Haarkleid ist mittellang, enganliegend und glatt bis gewellt. Da es stark wasserabweisend ist, bietet es auch einen guten Schutz gegen Nässe und Kälte.

Die auffällig befederten Vorderpfoten (im unteren Bereich längere Haare) und die behosten Hinterläufe (im oberen Bereich längere Haare) sind ein besonderes Kennzeichen der Hunderasse Kleiner Münsterländer. Die Pflege des Fells ist wenig anspruchsvoll. Zweimaliges Ausbürsten pro Woche genügt vollkommen. Ab und zu sollte es getrimmt werden.

Charakter & Verhalten vom Kleinen Münsterländer

Der Kleine Münsterländer gehört zu den intelligentesten und temperamentvollsten Hunderassen. Er ist ausgeglichen, gehorsam und hat ein stabiles Wesen. Menschen gegenüber ist er aufmerksam und zeigt eine freundliche Grundhaltung und liebt das Familienleben und passt sich gut ein. Da er einen ausgeprägten Bewegungsdrang besitzt, kann er sowohl zur Jagd als auch im Hundesport eingesetzt werden.

Wesensmerkmale der Hunderasse Kleiner Münsterländer

Der Kleiner Münsterländer

  • ist ein Familienhund
  • ist für die Wohnung geeignet
  • braucht mittlere Fellpflege
  • ist leichtführig
  • braucht Auslauf
  • ist ein guter Wachhund

Diese Rassen könnten dich auch interessieren:

  • Smaland-Stövare Das besondere des Smaland-Stövare ist der angeborene Stummelschwanz, der bei rund 50% der Welpen auftritt. Bei der Anerkennung der Rasse im Jahre 1921 verlangte der Svenska Kennelklub das der Smaland-Stövare eine normale Rute haben müsse. Weil aber die Anlage für den Stummelschwanz bei der...

  • Pyrenäenberghund Der Pyrenäenberghund ist ein grosser, imposanter und kräftig gebauter Hund. Dennoch vermittelt sein Erscheinungsbild eine gewisse Eleganz. Da die Hunde früher nur zum Schutz der Herden gegen Raubtiere verwendet wurden, wurde bei der Zucht...

  • Alaskan Malamute Dieser Hund benötigt viel Auslauf und Platz. Er sollte möglichst nicht allein gehalten werden. Er ist ein sehr geselliger Hund (bei eigenen Artgenossen), der jedoch eine feste Hand braucht. Seinen "Rudelführer" verteidigt er ohne Furcht, ist aber sonst gutmütig und wenig misstrauisch...

  • Eurasier Der Eurasier ist ein selbstbewusster, ruhiger und ausgeglichener Familienhund, der die besten Eigenschaften der Ausgangsrassen in sich vereinigt. Er ist aufmerksam (Wolfsspitz), ohne bellfreudig zu sein. Gegenüber Fremden zeigt er eine vornehme Zurückhaltung (Chow-Chow), ohne jedoch ängstlich...

Lesetipp im Hundemagazin:

Russische Fluglinie Aeroflot registriert eigene Spürhundrasse

Die russische Fluglinie Aeroflot hat seine eigene Shalaika-Spürhundrasse beim russischen Kynologieverband registriert. Die Airline gewährleistet mit den Hunden nach eigenen Angaben die Sicherheit am Boden und in der Luft. Über die Hunderasse Shalaika Der Shalaika ist...

Schrille Nacht - eilige Nacht...

...nah und fern, oh wie’s kracht. Die so genannte stille Zeit wird ihrem Namen nur noch selten gerecht – im Gegenteil: Je näher Weihnachten und der Jahreswechsel rücken, umso mehr Hektik und Stress machen sich breit. Hunde, Katzen und andere Haustiere lieben den alljährlichen...