Welsh Terrier

Waliser Terrier
Welsh Terrier, Waliser Terrier

Welsh Terrier Rassengeschichte

Der Welsh Terrier stammt aus Wales und existiert seit dem 20. Jahrhundert, bis 1900 unter dem Namen „Old English Black and Tan Terrier“ oder „Black and Tan Rough-Haired Terrier“.
Seit 1886 ist der Hund als Rasse anerkannt, nicht so beliebt wie der Airedale Terrier oder der Fox Terrier trotzdem weit verbreitet.

Welsh Terrier Rassebeschreibung

Der Welsh Terrier ist mit seinen 39 cm und bis 9,5 kg ein perfekter Terrier zum Aufstöbern von Füchsen und kann auch gut in der Wohnung gehalten werden. Seine Haare, bestehend aus der Unterwolle und dem Drahthaar, die sogenannte „englischen Jacke“, sind drahtig und dicht in den Farben: Schwarz und Lohfarben oder Schwarzgrau und Lohfarben.Dieser lebhafte und eigensinnige Terrier braucht viel geistige und körperliche Betätigung. Der Welsh Terrier ist ein kompakter Hund, der sich als Begleithund eignet, aber auch immer noch als Raubzeugvertilger herorragend bewährt.
Der von Gebrauchshunden abstammende Terrier läßt sich leicht zu Gehorsam erziehen, hat aber ein wenig den Hang zu Raufereien.

Wesensmerkmale der Hunderasse Welsh Terrier

Der Welsh Terrier

  • ist für die Wohnung geeignet
  • braucht mittlere Fellpflege
  • braucht viel Auslauf
  • ist ein guter Wachhund

Lesetipp:

Kynologe: Die Haltung einzelner Rassen zu verbieten ist sinnlos!

Amerikanische Hundeexpertin sagt, dass ein Gesetz zum Verbot einzelner Hunderassen Kinder nicht vor Attacken gefährlicher Hunde schützt. Martha Armstrong, Senior Vizepräsidentin der Humane Society of the United States, erklärte in einem Workshop über Begleithunde in...

Fellwechsel beim Hund

So wie wir zwischen Sommerkleidung und Winterkleidung wechseln, wechseln auch die Hunde ihr Haarkleid. Zweimal jährlich fallen dem Hund die Haare aus und überziehen den Teppich, die Sitzbank und die Sitze des Autos mit einem pelzigen Belag. Aber der natürliche Fellwechsel ist ein...