Sicherheit im Auto (Laderaum)

Menschen sind nicht die einzigen Lebewesen die sich in Autos fortbewegen. Hunde werden auf Ausflüge, Reisen und so weiter mitgenommen. Meistens finden sie ihren Stammplatz im Laderaum.

Dabei ist es nicht ungefährlich den Hund und sich selbst komplett ungeschützt zu lassen. Crashtests bei denen ein Auto (Passat-Variant) mit 100kg loser Ladung im Laderaum und 48,6 km/h gegen eine Wand gekracht ist, weisen die Gefahr der negativen Beschleunigung auf.

Grenzt die Rücksitzbank direkt am Laderaum an, so besteht auch die Gefahr, dass die Rückbänke ausgerissen bzw. nach vorne gedrückt werden können. Ein Trennnetz reicht im Notfall nicht aus.

Sicherheitsgittter im Auto

Sicherheitsgitter, die nicht nur den Raum zwischen Rückbank und Autodecke versperren sondern auch der Rückenlehne Halt bieten, können eine erhöhte Sicherheit für die Tiere bieten. Wenn ein Sicherheitsgitter gekauft wird, sollte man auf das „Zeichen für geprüfte Sicherheit“ achten.

Dies bedeutet, dass der Hersteller des Produktes sein Produkt freiwillig bei einer neutralen Prüfinstitution hat überprüfen lassen. Dann sollte man beachten, dass das Gitter an den wichtigen Befestigungspunkten mit starken Schrauben plus Unterlegscheiben angebracht wird. Für wirkliche Sicherheit kann man auf schwache Blechschrauben, Kunststofflagerungen und Gummi-Saugfüßen verzichten. Fährt niemand auf der Rückbank mit kann man die Sicherheitsgurte dicht an der Rückbanklehne schlie0en um zusätzlichen Halt zu bieten.

Diese Rassen könnten dich auch interessieren:

  • Jura-Laufhund (Bruno) Der Jura-Laufhund (Bruno) gehört zur Rasse Schweizer Laufhund. Dieser ist eine von der FCI (Nr.59, Gr.6, Sek.1.2) anerkannte schweizerische Hunderasse. Durch den breiten Schädel, die auffallende Stirnfurche und die satte Färbung unterscheidet er sich von den anderen schweizerischen...

  • Parson-Russell-Terrier Der Parson Russell Terrier ist ein temperamentvoller, anpassungsfähiger, intelligenter und kinderlieber Hund. Er weiß genau, was er will und schaut mit Freundlichkeit, Unbeschwertheit und Neugierde in die Welt. Seine Schulterhöhe liegt zwischen 31 (mind. Hündin) und 38 cm (max. Rüde). Ein echter...

  • Beagle-Harrier Der Beagle-Harrier ist eine französische Rasse aus rein englischen Hunden gezüchtet Er ist in Frankreich bei den Jägern sehr beliebt. Er ist ein passionierter und unermüdlicher Jagdhund, der auf Hasen, Hirsche, Füchse und sogar Wildschweine angesetzt wird. Außerhalb Frankreichs kennt man den...

  • American Foxhound Der American Foxhound ist eng verwandt mit dem English Foxhound. Während der englische Vetter aber hauptsächlich in Meuten zur Jagd benutzt wird, ist der amerikanische heutzutage eher ein Showhund und oft auf Ausstellungen zu finden. Der Rücken mäßig lang, muskulös und kräftig. Die Brust soll...

Lesetipp:

Eifersucht?

Können Hunde eifersüchtig sein? Die Kognitionsforscherin Friederike Range beschäftigt sich mit dem Verhalten von Hunden. Sie untersuchte, inwiefern Hunde, wenn sie für die gleiche Leistung unterschiedlich belohnt werden, sensibel auf diese "Ungerechtigkeit" reagieren und als...

Homöopathie für Hunde

Homöopathie für Hunde kann je nach Diagnose und Krankheitsbild als alleinige Therapie oder auch gemeinsam mit anderen Methoden angewendet werden um Vierbeinern zu helfen. Homöopathie wird nicht nur beim Menschen unterstützend angewendet, sondern kann auch im...

Haftpflichtversicherung für Hundehalter in Schleswig-Holstein

Hundehalter in Schleswig-Holstein sollen eine Haftpflichtversicherung für ihr Tier abschließen. Diese Verpflichtung sieht das neue Gesetz über das Halten von Hunden (HundeG / Artikel 1 § 6) ab dem 1. Jänner 2016 vor. Für die durch einen Hund, der...

Schweizer Hundehaftpflichtversicherung: Die Schweiz ist anders!

Der eigene vierbeinige Lieblinge würde niemals jemanden beißen oder etwas zerstören. Viele Hundebesitzer pochen zwar auf diese Aussage, aber die Zukunft lässt sich schwer voraussagen. Auch der der beste Freund kann einen schlechten Tag haben, provoziert werden oder in einen...