English Springer Spaniel

English Springer Spaniel

English Springer Spaniel Rassengeschichte

Die Hunderasse English Springer Spaniel wird als „Rasse alten und reinen Ursprungs“ bezeichnet. Die lebhaften, energiegeladenen Hunde sind ideale Begleiter für aktive Menschen.

Der English Springer Spaniel gehört einer der ältesten Jagdhunderassen an. Wahrscheinlich kamen die ersten, den Spaniel ähnlichen, Hunde mit den Römern nach Großbritannien. Dort wurden die robusten Tiere mit einheimischen Hunden gekreuzt. In der Literatur wurde der Springer- Spaniel erstmals 1520 erwähnt. Dr. Gaius beschrieb kräftige Hunde, die das Wild aus dem Dickicht aufscheuchten und den Jägern oder schnelleren Hunden, Greyhounds, zutrieben.

Auch heute wird der English Springer Spaniel noch dazu eingesetzt, Wild aufzustöbern oder zu apportieren. Da die Hunderasse English Springer Spaniel nicht wasserscheu ist, kann sie auch zur Wasserjagd eingesetzt werden. 

1885 wurde in England durch den Spaniel- Club der immer noch gültige Rassestandard ausgearbeitet. Unter der Leitung des Herzogs von Norfolk wurde die Hunderasse English Springer Spaniel zu einer eigenen Rasse entwickelt, die 1902 zum ersten Mal vom Kennel Club als selbstständige Rasse beschrieben wurde. 1954 wurde die Hunderasse English Springer Spaniel auch vom FCI anerkannt.

English Springer Spaniel Rassebeschreibung

Der mittelgroße Hund hat einen robusten, gut proportionierten Körper. Die langen Ohren liegen eng am Kopf an. Die befederte Rute ist tief angesetzt.

English Springer Spaniel Charakter und Wesen

Die Hunderasse English Springer Spaniel wurde für eine enge Jagdpartnerschaft gezüchtet. Die freundlichen Hunde schließen sich stark an ihre Bezugsperson an, es besteht ein großes Bedürfnis nach Nähe. Anderen Personen steht der Hund eher neutral gleichgültig gegenüber.

Der English Springer Spaniel ist verspielt, aber trotzdem sehr ruhig und ausgeglichen. Sein unbekümmertes, freundliches Wesen macht ihn zu einem ausgezeichneten Familienhund. Für Kinder ist er ein ausdauernder Spielpartner.

Wissenswertes über die English Springer Spaniel Haltung

Springer Spaniel sind leistungsfähige Stöberhunde. Werden sie nicht jagdlich geführt, müssen sie auf andere Art ausgelastet werden. Ausdauerhundesport, Mantrailing, Apportieren und Fährtenarbeit wird der lebhafte Hund mit großem Vergnügen mitmachen.

Solange die Hunde ausreichend beschäftigt werden, sind sie unproblematisch in der Haltung. Bei den Wanderungen sollte immer der starke Jagdtrieb berücksichtigt werden.

Die gelehrigen Hunde sind leicht zu erziehen und passen sich im Alltag allen Situationen an. Der Springer Spaniel wartet nur auf Befehle, die er ausführen kann. Er benötigt eine feste Rudelstruktur und Regeln, die von allen befolgt werden. Der Hund erwartet sich Respekt und bringt diesen auch seiner Familie entgegen.

Springer Spaniel bleiben nur ungern allein in der Wohnung. Das pflegeleichte Fell muss regelmäßig gebürstet werden. Bei der Ernährung stellt der English Springer Spaniel keine besonderen Ansprüche. Sein Futter sollte ausgewogen und artgerecht sein. Da der Hund kein Kostverächter ist, muss er maßvoll gefüttert werden. Als Richtlinie gelten 250 Gramm Muskelfleisch/ Tag.

Rassetypische Krankheiten

Der English Springer Spaniel ist ein gesunder Hund.

  • Die Fukosidose, eine Erbkrankheit, tritt in einem Alter von 18 Monaten und 4 Jahren auf. Durch Fehlen eines Enzyms lagern sich Stoffe in den Organen und entlang der Nervenbahnen ab. Die Hunde zeigen unkoordinierte Bewegungen, Seh- und Hörvermögen sind beeinträchtigt. Die immer weiter fortschreitende Krankheit verläuft tödlich. Hunde, die mit einem DNA Test als Träger identifiziert werden, sind von der Zucht ausgeschlossen.
  • Vereinzelt tritt eine progressive Retinaatrophie auf. Die Netzhaut des Auges wird durch Pigmenteinlagerungen zerstört und löst sich ab.
  • Die enganliegenden Ohren neigen zu Entzündungen des äußeren Gehörganges.

Der English Springer Spaniel war lange einer der beliebtesten Jagdhunde in Großbritannien. Die lebhaften Energiebündel gehen mit ihrer Familie durch dick und dünn.

Wesensmerkmale der Hunderasse English Springer Spaniel

Der English Springer Spaniel

  • ist ein Familienhund
  • ist für die Wohnung geeignet
  • braucht viel Fellpflege
  • ist leichtführig
  • braucht viel Auslauf

Diese Rassen könnten dich auch interessieren:

  • Kerry Blue Terrier Das Besondere an dem bis 49,5 cm großen und 18 kg schweren Kerry Blue Terrier ist das weiche, wellige, üppige und gekräuselte Haarkleid, das ihn so auch von anderen Terriern unterscheidet. Der Kerry Blue Terrier besitzt keine Unterwolle und haart nicht. Die Fellfarbe hat ein breites Spektrum: von...

  • Mexikanischer Toy-Nackthund Der Mexikanische Nackthund ist Freundlich, anhänglich an seine Familie, intelligent, großes Anpassungsvermögen, würdevoll, ruhig. Wie viele sehr alte Hunderassen bellen sie nicht. Die Vertreter dieser Rasse brauchen recht wenig Bewegung, man sollte sie aber regelmäßig rennen und spielen lassen....

  • Porcelaine Der Porcelaine hat seinen Namen seinem Fell zu verdanken, das wie Porzellan schimmert. Er war vor der Französischen Revolution ein beliebter Meutehund der für die Jagd auf Wildschweine verwendet wurde.Die Revolution und die anschließenden Wirren der Schreckenszeit haben nur wenige Tiere überlebt....

  • Petit Griffon de Gascogne Der Petit Basset Griffon Vendéen wird hauptsächlich zur Jagd auf Kaninchen eingesetzt. Er hat gute Wach- und Schutzinstinkte. Als für die Jagd gezüchteter Hund vergisst er leicht seine "Erziehung", wenn er eine Spur bemerkt. In der Familie ist er fröhlich, aufgeweckt, immer zu Streichen...

Lesetipp:

Inhaltsstoffe im Hundefutter

Die Auswahl an Hundefutter ist unüberschaubar. Es gibt dutzende Marken, hunderte Sorte und die enthaltenen Bestandteile unterscheiden sich teilweise maßgeblich. Viele Hundebesitzer sind aufgrund von Begriffen wie Rohasche oder tierische Nebenerzeugnisse verunsichert. Was gehört...

Verstopfung beim Hund: Ursachen, Symptome & Behandlung

Ein Problem, mit dem sich Hundehalter hin und wieder auseinandersetzen muss, ist die Verstopfung beim Hund. Die Verdauung des Hundes gehört zu den Bereichen, die du unbedingt beobachten solltest, wenn es zu Auffälligkeiten kommt. Wir klären daher über die...