Västgötaspets

Svensk Vallhund, Schwedischer Schäferspitz, Westgotenspitz
Västgötaspets, Svensk Vallhund, Schwedischer Schäferspitz, Westgotenspitz
  • Ursprungsland: Schweden
  • Größe: 33 - 40 cm Widerristhöhe
  • Gewicht: 11 - 15 kg
  • Alter 12 - 14 Jahre
  • Fell: grau, rotgelb, rotbraun, graubraun
  • Verwendung heute: Begleit-, Hüte-, Schutzhund, Rattenbeißer
  • früher: Viehtreiber und -hüter, Rattenbeißer
  • FCI-Standard: 14
  • FCI-Gruppe: 5 - Spitze und Hunde vom Urtyp
  • FCI-Sektion: 3

Västgötaspets Rassengeschichte

Wörtlich übersetzt würde er Westgotenspitz heißen, was aber nur auf seine aufrechten spitzen Ohren hinweisen soll. Dieser vielseitige Viehtreiber, Wachhund und Rattenbeißer, der im Aussehen und Wesen sehr dem Welsh Corgi Pembroke ähnelt, gelangte wahrscheinlich nach Skandinavien mit Wikingern, die vorher in Pembrokeshire in Wales gesiedelt hatten. Die Verwandtschaft mit dem Pembrokeshire Corgi lässt sich nicht leugnen und gilt als gesichert. Der Fortbestand der Rasse wurde in den 1940er Jahren durch den schwedischen Züchter von Rosen gesichert.

Västgötaspets Rassebeschreibung

Zwischen den größten Seen Schwedens liegt die fruchtbare Region Västgötland wo schon seit der Wikingerzeit Rinderhaltung betrieben wurde. Der energische, kurzläufige Hirtenhund wird in Schweden als rein skandinavische Rasse aufgefasst, doch wahrscheinlich stammt er, wie der Welsh Corgi, von den kontinentaleuropäischen Bassets ab. Der zähe und ausdauernde Västgötaspets ist arbeitsfreudig und schneidig wie alle typischen "Fersenzwicker". Der Vielzweckbauernhund bewacht und treibt das Vieh, schützt Haus und Hof und räumt mit schädlichen Nagetieren auf. Für den erfahrenen Hundehalter ist er ein vorzüglicher Gefährte, aber seinen Hang zum Zwicken verliert er nie ganz. Werden mehrere Hunde gemeinsam gehalten, sind Raufereien fast unvermeidlich.

Wesensmerkmale der Hunderasse Västgötaspets

Der Västgötaspets

  • ist für die Wohnung geeignet
  • braucht mittlere Fellpflege
  • braucht viel Auslauf
  • ist ein guter Wachhund

Diese Rassen könnten dich auch interessieren:

  • Pumi Der Pumi ist eine der weniger bekannten Hütehundrassen die in Ungarn gezüchtet wurden. Vielleicht wegen seiner zottigen Erscheinung. Er ist ein typischer Viehtreiber mit hitzigem Temperament und wachsamen Wesen. Als Gebrauchshund erfüllt er viele Aufgaben: Er hütet und treibt Rinderherden,...

  • Balkanbracke Die Balkanbracke ist unermüdlich, ausdauernd bei der Verfolgung, lebhaft, temperamentvoll, hat einen guten Charakter und ist folgsam. Er hat ein lautes, oft tiefes Gebell und jagt Hasen, Hirsche, Wildschweine und ist ein energischer Stöberhund bei der Suche nach verletzten Tieren und ein...

  • Himalaja-Schäferhund Der Himalaja_Schäferhund lässt sich nicht wirklich als eigene Rasse bestimmen uns ist als solche auch nicht anerkannt. Der Kynologe Professor Panwar von der Universität Lucknow meint, daß der indische Banjara und Bhotia im Grunde eine Rasse bilden, die unter dem Namen Himalayan Sheepdog...

  • Komondor Der Komondor ist gross gewachsen und kräftig gebaut. Die äussere Erscheinung und die würdevolle Haltung wecken Ehrfurcht. Der robuste Körper der Hunde ist mit verfilztem, zottigem, durchwegs dichtem, langem Haar bedeckt. Der dicht behaarte Kopf überragt den Körper....

Lesetipp:

Rettungshunde

Hunde haben ganz besondere Fähigkeiten, die technische Hilfsmittel nicht ersetzen können. Mit diesen Fähigkeiten, zu denen vor allem der feine Geruchs- und Spürsinn gehören, eignen sich Rettungshunde hervorragend für bestimmte Rettungseinsätze. Schon im Ersten...

Ergänzungsfutter für Haustiere

In der Aprilausgabe der Zeitschrift "Konsument" ist ein Test über Ergänzungsfutter für Haustiere zu finden. Laut dem VKI wird in Österreich mehr als 400 Millionen Euro jedes Jahr für Haustierfutter ausgegeben. Ein Großteil davon wird für Fertigfutter für...