Österreichischer Pinscher

Österreichischer Kurzhaariger Pinscher
Österreichischer Pinscher, Österreichischer Kurzhaariger Pinscher

Österreichischer Pinscher Rassengeschichte:

Der Österreichische Pinscher entstammt dem altösterreichischen Landpinscher, der noch in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts als genügsamer, vielseitiger Bauernhund weit verbreitet war. Gegen den Deutschen Pinscher wirkt er breiter, robuster und urtümlicher.

Allgemeines über den Österreichischer Pinscher:

Diese Rasse ist von Natur aus ein Hund fürs Land. Bei ausreichend Auslauf kann man ihn aber auch in der Stadt halten. Lange Spaziergänge oder Wanderungen sind genau das Richtige. Den Österreichischen Pinscher kann man aber auch für Behändigkeitsübungen und Gehorsamkeitsübungen begeistern.
Er ist lebendig, beweglich, aufgeweckt, anspruchslos, mutig, unermüdlich, treu, bellt gerne und ist wachsam. Fremden gegenüber ist er argwöhnisch.
Der Österreichische Pinscher wird bis 50 cm groß. Das Fell ist kurzhaarig und liegt glatt am Körper an, in allen Farbnuancen von hellgelb über rehbraun bis schwarz. Es gibt auch gestromte Vertreter. Weiße Abzeichen am Kopf, Brust, Bauch und den Füßen sind erlaubt. Die Ohren kommen entweder als Fledermausohren, Schlappohren, Knickohren oder fallende Ohren vor. Der unkupierte Schwanz ringelt sich nach oben.
Das Fell braucht nur wenig Pflege. Regelmäßiges Bürsten, vor allem während des Fellwechsels, ist ausreichend.

Wesensmerkmale der Hunderasse Österreichischer Pinscher:

Der Österreichischer Pinscher

  • ist für die Wohnung geeignet
  • braucht wenig Fellpflege
  • braucht Auslauf
  • ist ein guter Wachhund

Legende der Wesensmerkmale

Österreichischer Pinscher Bücher und Medien:

Diese Rassen könnten dich auch interessieren:

  • Hovawart Typisches Merkmal des Hovawartes sind seine Selbstständigkeit und sein Selbstbewusstsein gegenüber Hunden und Menschen. Bedingungslosen Gehorsam, ähnlich dem Deutschen Schäferhund, wird man beim Hovawart kaum finden. Der Hovawart als „Gebrauchshunderasse“ möchte beschäftigt werden, am besten...

  • Grand Anglo-Francais Blanc et Noir Die drei „Großen Anglo-Franzosen“ gehören zu den Laufhunden und unterscheiden sich lediglich durch die Farben des Fells. Jede dieser drei Farbkombinationen ist als eigene Hunderasse anerkannt. 1. Grand anglo-français tricolore: Großer Anglo-Französischer Dreifarbiger Laufhund 2. Grand...

  • Pharaonenhund Der Pharaonenhund ist im Wesen den Windhunden sehr ähnlich: Er ist sehr lebhaft und sensibel und benötigt viel Auslauf. Wenn er sich richtig ausgetobt hat, kann er jedoch stundenlang schlafen und macht sich im Haus kaum bemerkbar. Da er auf Malta auch als Wachhund eingesetzt wird, neigt er jedoch...

  • Hollandse Herdershond Rauhaariger Schlag Wie bei seinem engen Verwandten, dem Belgischen Schäferhund, ist seine Körpergröße am Widerrist bis 62 cm bei einem Gewicht von ca 30 kg (Rüden). Auch er wird in mehreren Fellvariationen gezüchtet, die aber nicht extra benannt werden: Kurzhaarig (eig. Stockhaar), Langhaarig (langstockhaar),...

Neue Artikel:

Hund kaufen - worauf achten?

Wo finde ich meinen Traumhund? Hole ich einen Hund aus dem Tierschutz, kaufe ich vom Züchter, in der Tierhandlung oder bei einem privaten Verkäufer? Wir geben einen Überblick über die wichtigsten Punkte in unserem Hund kaufen Ratgeber.

Langhaarige Hunde: So gelingt das Scheren ohne Friseur

Wer einen Hund hat, der kennt das: Nicht nur das tägliche Spazieren ist wichtig, um dem eigenen Vierbeiner gerecht zu werden. Auch Ernährung, Beschäftigung und Pflege sind unabdingbar, wenn die Fellnase ein glückliches und zufriedenes Leben genießen soll. Geht es um die...

Lesetipp:

Von der Straße in die Stube - Hunde werden in Indien salonfähig

Neu Delhi - Der Hund Timmy hat Glück gehabt: Er lebt jetzt bei einer Familie, hat ein Dach über dem Kopf und bekommt täglich einen vollen Napf mit Futter. Bis vor einem Jahr war Timmy einer von etwa 250 000 Straßenhunden in der indischen Hauptstadt Neu Delhi, deren Leben sich...

Sicherheit im Auto (Laderaum)

Menschen sind nicht die einzigen Lebewesen die sich in Autos fortbewegen. Hunde werden auf Ausflüge, Reisen und so weiter mitgenommen. Meistens finden sie ihren Stammplatz im Laderaum. Dabei ist es nicht ungefährlich den Hund und sich selbst komplett ungeschützt zu lassen....